1. Mein Treffen mit MolligSieNord


    Datum: 13.04.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byMolligSieNord, Quelle: Literotica

    ein Doppelhaus,das in einer ruhigen Wohngegend der Stadt lag. Hastig stellte ich meinen Wagen an der Strasse ab und eilte den beiden hinterher. Sie führten mich ins Wohnzimmer ,wo auf dem Tisch schon eine Flasche Wein und drei Gläser bereit standen. Kim nahm auf der großen Eckcouch platz,Natascha setzte sich gleich neben ihn,wobei das Kleid dermassen hochrutschte das ich deutlich die Spitzebestzten Strumpfbänder ihrer Nylons sehen konnte. Ich durfte rechts neben ihr sitzen,wobei meine Blicke ständig von ihren Beinen zu den Titten hin und her wanderten. Natascha nahm die Flasche Wein und schenkte die drei Gläser mit dem tiefroten Gesöff auf. Wir unterhielten uns diesmal recht lange und hatten schnell auch schon eine zweite Flasche geleert. Kim fragte mich plötzlich ,ob ich ich tatsächlich auf dicke Frauen stehe,was ich natürlich bejate und auch wirklich stimmte. Dann schaute er Natascha an und meinte: ,,Dann zeig doch mal was Du zu bieten hast!" Natascha griff nach dem Reißverschluss und öffnete ihn in einem schnellen Ruck,wobei ihre dicken Titten schwer nach vorne ins Freie fielen. Meine Augen wurden immer größer. Jaaaaaaaaaa,sowas liebe ich,sagte ich mir selber. Kim griff nach einer Titte und begann sie fest zu kneten. ,,Fasse sie ruhig an!"meinte er zu mir. Das war endlich das was ich hören wollte und man mir nicht zweimal sagen musste. Beherzt griff ich an ihre noch freie Titte und knetete sofort das warme weiche Fleisch. Als ich dabei auch noch an ihren Knospen zwirbelte ...
    ,stieß Natascha sofort einen genießenden Seufzer aus. Sie liebte es ,wenn man mit ihren Titten spielte. Mein Schwanz drückte mittlerweile so hart gegen den Stoff meiner Hose,das es schon schmerzte,was von beiden nicht unbemerkt blieb. ,,Und?Gefällt sie Dir?"fragte Kim und führte dabei meine andere Hand an die jetzt frei gewordene zweite Titte. ,,Oooh jaaa!"antwortete ich heiser. ,,Dann tust Du mir hoffentlich einen gefallen!"fuhr Kim fort. ,,Ja,und der wäre?" fragte ich zurück. ,,Fick sie ordentlich durch,sie braucht das!"meinte er und es klang wie Musik in meinen Ohren. Ich war so geil auf seine Ehefrau,das es mir fast die Sinne raubte. Natascha stand für einen Moment auf und zog nun das Kleid ganz aus. Danach half sie mir aus meinen längst zu eng gewordenen Klamotten heraus,so das ich schnell völlig nackt war und wobei von mir ein praller pumpender und zuckender harter Ständer abstand. Natascha trug nur noch die halterlosen Nylons und die High-Heels,was ich geil fand wenn eine Frau sowas beim Sex trug. Sie drückte mich auf die Couch zurück und machte sich sofort gierig an meinem harten Schwanz zu schaffen. Erst wichste sie ihn zärtlich,dann beugte sie sich vor und leckte einmal kurz über meine heisse Eichel. Ihre Zunge wanderte an meinen Schaft herab zu meinen prall gefüllten Eiern und begann kräftig an ihnen zu saugen. Wie Stromstöße durchzuckte es mich,denn es war für mich eine völlig neue Erfahrung. Dann leckte sie sich wiedere den Schaft hinauf und stülpte endlich ihre ...
«1234...7»