1. Mein Treffen mit MolligSieNord


    Datum: 13.04.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byMolligSieNord, Quelle: Literotica

    war,wo der Ehemann mit dabei sein würde. Ich hoffte nur das er nicht ein zu mächtiger Brecher sein würde,der wenn ihm doch die Eifersucht überkommen würde,mich umlegen wird. Es war genau 22:58 Uhr als dann tatsächlich ein,wie beschriebenes Fahrzeug auf den Marktplatz gerollt kam. Meine Nervosität stieg ins Grenzenlose. Der Wagen hielt genau hinter meinem an und es öffneten sich beide Vordertüren! Wie erahnt stieg ein sehr kräftig gebauter Blonder Kerl mit Tätowierungen an beiden Oberarmen auf der Fahrerseite aus und schlug dessen Autotür zu. Ich war beeindruckt,sehr beeindruckt,so sehr das ich am liebsten die Flucht ergriffen hätte. Aber ich fasste mir nun endlich jeden Mut zusammen und stieg dann auch aus. ,,Andreas?" fragte der blonde Wikinger ähnelnde Kerl mich an. Ich nickte freundlich ,worauf er mir gleich sofort,ebenso freundlich ,seine Hand entgegenstreckte. ,,Hi,ich bin Kim,Nataschas Mann!"stellte ér sich vor und lächelte mich richtig lieb an. Wäre ich in diesem Moment eine Frau gewesen,hätte ich mich ohne weiteres sofort in ihn verknallt. Dann kam auch Natascha ums Auto herumgelaufen,wobei mir wahrlich der Atem stockte! Ich hatte ja schon einige Fotos von ihr gesehen,aber in Natura war dieses üppige Prachtweib einfach umwerfend. Sie trug ein knappes Minikleid das vorne nur durch einen Reißverschluss zusammengehalten wurde. Ihre Brüste waren in dem engen Ding so zusammengepresst ,das sie fast damit drohten,vorne heraus zu hüpfen. Sie trug schwarze Nylonstrümpfe und ...
    dazu richtig geile High-Heel Sandaletten. Sie kam mit einem Polarschmelzenden Lächeln auf mich zu ,und reichte mir sanft ihre zierlich Hand. Wenn es nach mir gegangen wäre,hätte ich sie wirklich an Ort und Stelle vernascht,aber dafür war auf dem Marktplatz einfach noch zu viel los. Im Leben hätte ich nicht gedacht,das sie mir tatsächlich ihre eigenen Bilder zugeschickt hat,aber man lernt nie aus. Zu meinem Übel muss ich leider gestehen das sie von mir überhaupt kein Bild bekommen hatte. ,,Dich hatte ich mir ganz anders vorgestellt!"gestand sie mir dann auch gleich und ich hoffte nur das ich ihr trotzdem gefallen würde. Mein Gott war ich nervös!!!!!! ,,Ich ....ich....hoffe....du bist nicht enttäuscht!"stotterte ich. Kim grinste mich weiter freundlich und nett an und meinte: ,,Wir hoffen das Du nicht enttäuscht bist!" Ich starrte dabei frech auf ihre üppigen Titten und wünschte nur sie endlich anfassen zu dürfen. ,,Nein nein,ganz im Gegenteil!"antwortete ich und bemerkte wie sich meine Hose zusehenst ausbeulte. ,,Also,meinetwegen können wir dann zu uns fahren!"schlug Kim plötzlich vor,was mich sehr überraschte,denn ich hatte gedacht das wir uns ersteinmal etwas unterhalten würden. ,,Okay?"fragte er nochmals nach und ich nickte nur ihm darauf zu. ,,Dann fahre uns mal hinterher!"meinte er zu mir und ging schon zurück zu seinen Auto. ,,Wir sehen uns!"meinte Natascha und ging ebenfalls zu dem schwarzen Wagen. Wir fuhren nur knappe fünf Minuten und kamen nach mehrmaligem Abbiegen an ...
«1234...7»