1. Dunkle Abenteuer


    Datum: 13.03.2018, Kategorien: Oral, Autor: alfredhitchcrotch, Quelle: EroGeschichten

    still und schien zu schlafen. Ich zitterte am ganzen Leib und wurde entsaftet, mir kam es schon wieder! Das war mir noch nie passiert, in so kurzer Zeit, aber die Fickmaschine da unten hatte es einfach drauf. Ich sah mich schon in erlösender Pose beim Abspritzen, als Klaudias Hand meine Spermarinne abklemmte, mit einem beherzten Griff. "Noch nicht!", hauchte sie. Wieder klatschte sie in die Hände, jetzt schoss die Zunge hoch und tanzte auf meiner prallen Eichel, die vor Kälte sicher schon blau war. Diesmal langsam und kreisend, während der Mund weiter gegen meinen Unterleib hämmerte. Es dauerte nicht lange und dann schoss ich endlich in erneut in den Mund fiel nach hinten zusammen, Klaudia konnte mich nicht auffangen. Ich merkte noch, wie einige kleine Samenreste über meine eiskalte Eichel liefen, bevor ich kurz wegnickte. Als ich wieder aufwachte, lag ich auf dem Sofa dort, Augen nicht länger verbunden, wieder angezogen und ziemlich frisch bei Kräften. "Alles wieder in Ordnung?", fragte Klaudia, die mir aufhalf. Ich nickte nur und kniff sie in den Hintern, küsste sie auf die Wange. "Ich brauchte das Wort ja nicht, siehst du.", fauchte ich grinsend, worauf die schlanke Schönheit, an der ich nun den dunklen Kajal, den weinroten Lippenstift und violette Korsett erkannte, nur kurz antwortete "Du hättest es sicher nicht aussprechen können, in deinem Zustand. Komm, ich ...
    stell dir die Verursacher vor.". Ich ging zu den Boxen, hob an der ersten das Tuch hoch, es grinste mich zwei grüne Augen an, ein Satz Sommersprossen, eine Stupsnase und schmale Lippen. "Hey, ich bin Silke, die Feuerlady mit dem LSA.", danach stieg sie aus dem großen Kasten unterhalb der Box und ich sah eine niedliche hochgewachsene Frau in einem dunklen Bademantel. Beim zweiten Loch stieß ich auf ein Piercing unterhalb der Lippe, eine markante Stirnpartie und zwei eisblauen Augen, die mich sofort fesselten. "Naa, ich bin die Jasmina, Eis und Absinth.", fauchte es aus der Box, bevor sich eine Grante von Braut aus dem Kasten quälte. So etwas hatte ich noch nicht gesehen: Nur in Unterwäsche und Strapsen stand eine etwa 155 kleine Blondine mit Zopf vor mir, sehr sportliche Figur, muskulöse Beine, besonders die Waden waren ein Traum, dazu wohlgeformte Hüften, über denen ein Sixpack thronte. Davon hatte ich immer geträumt! Aber davon nicht genug, denn im schwarzen Spitzen-BH warteten zwei überpralle Supertitten, die ihre Nippel durch den BH der Welt offenbarten. Ich starrte sie regelrecht an, dann unterbrach mich Klaudia "Geil was? Jasmina bildet Silke übrigens aus. Kann ich dir noch ein Getränk bringen?". Aus der großen Halle ertönte ein lauter Knall, danach fing Musik an zu spielen. "Nein danke, ich brauche erst mal Ruhe, aber ich komme wieder." - "Da bin ich mir sicher.".
«1234»