1. Dunkle Abenteuer


    Datum: 13.03.2018, Kategorien: Oral, Autor: alfredhitchcrotch, Quelle: EroGeschichten

    hinter mich, drückte mich nach vorn, bis ich direkt vor dem Loch in der Box stand. "Heb das Tuch an.", befahl sie mir lieblich. Ich hob es, sie band mir danach die Hände auf den Rücken und spielte mit ihren Händen an meinem Bauch rum, während sie mich vorsichtig immer näher zu Box drückte. Dann nahm sie meinen prallen Riemen in die Hand und führte ihn irgendwohin, wohl in das Loch der Box. Eine Zunge begrüßte meine Eichel, die Spitze war sehr flink, rannte blitzschnell einige Runden um meinen Liebeskopf. Ich spürte zwei warme schmale Lippen, die langsam meinen Schwanz aufnahmen. Plötzlich wurde es heiß, in diesem Mund war irgendwas Sauheißes! Ich wollte zurückweichen, aber Klaudia presste mich fest gegen den Kasten unter den Boxen. Dabei drang mein Schwanz komplett in die Höllenhöhle von Mund ein. Ich dachte mein Schwanz würde platzen, verbrennen und in Teile geschnitten werden, alles zugleich. Ich wollte schreien, aber biss mir auf die Zunge. Bald wäre es sicher überstanden, das war alles nur ein weiterer Test, bald wäre alles vorbei, sagte ich immer leise zu mir selbst. Doch es war nicht vorbei, langsam gewöhnte ich mich aber an die warme Umgebung. Als ich nicht mehr steif im Becken war und mich geschlagen gab, legte die Zunge los wie der Teufel! Die Zungenspitze, die sich von Zeit zu Zeit meinem kleinen Loch widmete und sich kurz hineinsteckte, dann in Zick-Zack über die Eichel weiterfuhr. Aus der Verkrampftheit wurde Extase, ich wollte es nun auch! Ich rammte meine ...
    Lenden gegen die Box, die Person dahinter verstand mein Zeichen und wurde wilder, schneller und begann den Mund schnell vor und zurück zu bewegen, so dass aus dem Blowjob eher ein Rammeln wurde, dazu die warme Flüssigkeit, es hatte etwas von Muschi. Wie geil es doch war, von dieser Höhle verwöhnt zu werden, während sich die dralle Klaudia um meinen Hals kümmerte, mit Bissen und Küssen. Ich verkrampfte erneut, diesmal aber, weil es mir tierisch zu kommen drohte. Die beiden merkten das, aber es gab kein Entkommen, ich schoss meine warme Flüssigkeit in die warme Flüssigkeit im Mund. Es wurde geschluckt! Ich war vollkommen verwirrt, aber zu geil, um wirklich der Verwunderung Gewicht beizumessen. "So, jetzt wird geputzt, Silke!", befahl Klaudia, diesmal aber in einem herrischen Ton. Sofort wischte die Zunge wie ein Tornado über meinen Schwanz und riss jede Stelle mit sich, die noch feucht war. Dann entließ Silke meinen Schwanz aus diesem Vergnügungspark von Maul. "Trocken geleckt, Klaudia!" meldete sie sich ab. Schlagartig merkte ich den Alkohol, meine Knie zitterten, Klaudia stütze mich und führte mich weiter "Du denkst sicher, das ist der Alkohol aus den Drinks, oder? Falsch. Die waren alkoholfrei, du sollst ja bei deinem Beginn hier bei Sinnen sein oder das, was die Mädels davon überlassen. Das, was dich gerade zerlegt, ist der Tee, den Silke im Mund hatte. Feinstes Zeug, wirkt über Schleimhaut aufgenommen noch intensiver. Genieß die Farbspiele.". Die Wirkung war schon zu weit ...