1. Schwangere Milchkuh


    Datum: 12.03.2018, Kategorien: Gruppensex, Hardcore, Interracial Sex, Autor: Reitersmann111, Quelle: xHamster

    Ich forderte sie auf sich auf alle vier auf das Gestell zu knien und schob ihr Stuteneuter in die Aufnahmeschalen, ohne dabei zu vergessen sie noch etwas durchzukneten. Ich erklärte ihr, dass es notwendig sei damit ihre Milch gut abfliesen kann. Nun schaltete ich die Melkpumpe ein und drehte den Regler für die Saugstärke langsam nach oben. Das Bild, was sich mir jetzt bot, lies meine Eier fast platzen. Ihre Euter wurden wechselweise angesaugt und immer tiefer in die Anschlüsse gezogen. Mit dunklen Stöhnen warf sie ihren Kopf zurück und schloss ihre Augen. Mit aufgerissenen Mund keuchte diese verheiratete Zuchtstute geil auf. Abwechselnd wurden ihre Brustwarzen tief in die Röhre gesaugt und die Milch spritze nur so aus ihren vollen Brüsten. Ich trat jetzt hinter sie und zog ihr einfach die Hausanzughose von ihren Stutenarsch nach unten. Sie drehte ihren Kopf nach hinten mit verklärten geilen Blick versuchte sie zu protestieren. &#034Was machen sie denn da&#034. Unbeeindruckt zog ich ihre Hose bis an die Knie und bekam keine ernsthafte Gegenwehr. Sie musste eine Urwaldfotze haben. Die Miederhose konnte ihren Fotzenbusch nicht abdecken und der intime Duft ihrer Fotze stieg mir in die Nase. Ihre Schamhaare wuchsen an ihren Innenschenkeln nach unten. Jetzt wollte ich dieses Fotzenfleisch kosten und zog den Zwickel zu Seite. Ihre Stutenloch stand offen und war klatschnass. Ich hörte ihr stammeln &#034 Nein, nicht, hören sie auf.&#034 Meine Zunge fuhr durch ihren sabbernden Schlitz ...
    und ich bearbeitete und saugte an ihrem Kitzler und fuhr mit meiner Zunge in ihr Loch. Ihre Fotze zuckte nur noch als ich ihr sagte, dass ich jetzt meinen Kolben in ihr Stutenloch stoße und sie ordentlich begatten werde. Zwischen ihrem stöhnen hörte ich nur abgehackten Protest. &#034Bitteee nein, bit..te.. nicht.... Ich bin doch verhei...ra..tet, ich bin doch ..schwanger.&#034 Gerade deshalb werde ich dich jetzt durchficken und noch mal nach besamen. Ich zog ihr jetzt die Miederhose bis zu den Knien herunter und betrachtete ihr haariges Stutenfleisch. Der Geilsaft lief nur so heraus. Die Innenschenkeln waren schon nass vom ihrem Saft. Ihre Titten wurden von der Melkmaschine bearbeitet und saugte ihre Euter aus. Als ich meinen Kolben an ihren Schamlippen ansetzte und langsam in die Vagina drückte hielt sie ihrem Atem an. &#034Oh Gott, nein&#034 wimmerte sie, bitte nicht ficken.., Ohhh ja fick mich richtig durch.&#034 Ich rammte ihr unaufhörlich meinen Schwanz so tief ich nur konnte, als meine Eier anfingen über zukochten und ich meinen Samen in ihren Unterleib entleerte. Mein Rohr wollte nicht aufhören zu spritzen. Ihr Muttermund musste ich total geflutet haben. Als ich meinen Schwanz aus ihr zurückzog kann ein Schwall Sperma aus ihrem Mutterloch. Ich stellte die Melkmaschine ab und Karin, so hieß diese läufige Sau, kam mit zitternden Knien wieder auf die Beine. Setze sich gleich hin um sich zu erholen. Sie führte ihre Hand zu ihre sabbernden Fotze und strich mit den Fingern ...
«1234...»