1. Die samengeile Waltraud - Kapitel 19


    Datum: 24.02.2018, Kategorien: Hardcore, Reif, Tabu, Autor: blackksk, Quelle: xHamster

    Der gemischte Vierer oder Waltrauds neuer Ficker Gegen 19 Uhr sind wir mit dem Garten durch und machen Feierabend. Ich hoffe nur, daß es klappt, Konni zu einem gemischten Vierer zu überreden, damit die Heimlichtuerei aufhört. Waltraud hat vorgeschlagen, danach unseren intimen Kreis nach und nach zu einem familiären Fick-Club auszuweiten. Wie immer, wenn sie zur Arbeit gebeten hat, gab es reichlich zu trinken und wir haben alle einen sitzen, sogar Liesbeth. Waltraud lädt die beiden zum Übernachten ein, und Konni nimmt dankbar an, weil er nicht mehr fahren kann. Die erste Hürde, wenn auch kleinste, wäre also genommen und meine Zuversicht wächst. Die alkoholisierte Waltraud geht mir immer ungenierter an die Wäsche, denn ich habe mich wirklich bis jetzt zurückgehalten. Liesbeth zwinkert mir öfters verschwörerisch zu, allerdings scheint sie mir ziemlich nervös zu sein. &#034Hoffentlich klappt es.&#034 sagt sie, als Konrad auf dem Klo ist. &#034Ich bin wahnsinnig aufgeregt.&#034 &#034Wieso denn, Schätzchen?&#034 fragt Waltraud. &#034Ich kriege deinen Mann schon rum.&#034 &#034Davon bin ich überzeugt.&#034 grinse ich. &#034Das ist es nicht.&#034 wendet Liesbeth ein. &#034Ich hab Angst, auszuflippen, wenn ich erst mit Ronni ficke und dadurch alles verrate.&#034 &#034&#034Das wird schon. Waltraud hat einen einfachen, aber sehr effektiven Plan.&#034 erkläre ich und streichle beruhigend ihren Popo. &#034Hör auf, ich bin schon so geil genug.&#034 lächelt sie. &#034Ich auch... ich halt ...
    es nicht mehr aus.&#034 sagt Waltraud und greift mir in den Schritt. Ich bekomme einen ihrer gierigen Zungenküsse, ein Schwanzmassage ist unnötig, denn er steht mir sofort. Waltraud holt ihn raus, schiebt Hose und Slip runter, beugt sich über den Tisch und reckt mir schamlos den nackten Arsch hin. Liesbeth reißt Augen und Mund auf, als ich in Stellung gehe und eindringe. &#034Das gibt’s doch nicht.&#034 &#034So ist sie nun mal, meine geile Schwiegermutti.&#034 seufze ich. &#034Immer nach dem Motto: Wat mutt, datt mutt.&#034 &#034Fester, Ronni, wir haben wenig Zeit.&#034 mahnt Waltraud und ich lege den Kaninchengang ein. &#034Mann, ist das geil, Ronni.&#034 sagt Liesbeth und schmiegt sich eng an mich und schaut auf meinen nassen Schwanz. Waltraud kommt schon nach einer Minute und ich halte ihr den Mund zu, wegen Konni. Dann bin ich auch soweit, Liesbeth und ich küssen uns, während ich in meine Schwiegermutter abspritze. Es ist kein rauschender Orgasmus und es kommt nicht viel, aber es nimmt den größten Druck. &#034Du hast auch schon mal geiler gespritzt, Ronni.&#034 beschwert sich Waltraud über die dürftige Besamung, nimmt ein Geschirrtuch und wischt sich die Fotze ab. &#034Ich brauch doch noch was für Liesbeth.&#034 lache ich und die schafft es doch tatsächlich, zu erröten. Konni kommt zurück und wir decken den Tisch. Damit wir alle auf dem Level bleiben, gibt es zum Abendbrot Wein und Sekt, danach sitzen wir im Wohnzimmer, nuckeln an harten Drinks und die Stimmung wird immer ...
«1234...10»