1. Das Leben des Damianos


    Datum: 01.02.2018, Kategorien: Schwule Männer, Autor: assvirginbottom, Quelle: xHamster

    Hallo zusammen Ich veröffentliche hier meine Geschichte in der es nicht ausschließlich um Sex geht es wir ihn geben aber nicht permanent. Diese Geschichte wurde von mir bereits an anderer Stelle veröffentlicht. Dies ist eine über einen langen Zeitraum geplante Geschichte. Episode 1 Ich öffnete die Augen und wusste nicht wo ich war, jede einzelne Faser meines Körpers brannte und schmerzte. Was war mit mir geschehen, ich konnte mich an nichts erinnern, ich blickte mich um konnte ein durch Fackeln sanft beleuchtetes Zelt erkennen. An den Wänden des Zeltes hingen filigrane Teppiche und Felle von Jagdtrophäen. Ich versuchte mich zu erheben aber ich scheiterte denn ich stellte nun fest dass ich gebunden war. Meine Hände und Füße waren verschnürt und mit den Händen war ich am Mittelsteher des Zeltes angebunden. Ich blickte an mir herunter und an mehreren Stellen meines Körpers befanden sich Binden die sorgsam verknotet waren aber sie waren stellenweise Blutrot auch quer über meine Brust war eine Binde angelegt und hier bemerkte ich einen leicht stechenden Schmerz. Nun überkam mich die Erinnerung und mir fiel alles schlagartig ein. Ich bin Damianos Passadakis ich bin der Spross einer einflussreichen aristokratischen Familie und ich genoss großes Ansehen in Athen und war in die Armee einberufen worden und versah meinen Dienst als Tagmatarches.(Kommandant einer Tagma was heute gleichzusetzen ist mit einer Kompanie) Ich hatte das Kommando über circa 290 Mann und soweit mir bekannt ...
    war genoss ich auch unter meinen Männern einen guten Ruf da ich so wie ich dachte ein fairer Kommandeur war. Ich konnte mich daran erinnern dass meine Tagma, so wie auch andere, zur Verteidigung Athens entsendet worden war da wir durch eine uns unbekannte Armee bedroht wurden. Ich ließ ein Feldlager an einer wie ich dachte strategischen Position errichten und lies durch meine Offiziere die Bewachung regeln und berief einen Kriegsrat ein. Ich stand mir meinen Offizieren über der Karte der Ebene von Plataiai und wir berieten unsere geplante Strategie. Wir wurden abrupt unterbrochen als das Eingangstuch zurückgeschlagen wurde und ein Hoplit mit Aspis(Sc***d) und Dory(Lanze) eintrat. Ich wendete meinen Blick zu ihm und er nahm seinen Helm ab und sah mich direkt an. „Herr, wir haben verdächtige Geräusche um das Lager gehört und konnten einen feindlichen Späher ergreifen. Er ist unverletzt will sich aber nicht zu erkennen geben und wir konnten nicht entdecken das Rückschlüsse auf seine Herkunft gibt.“ Ich wandte mich an meine Offiziere und entließ diese für den Moment und wandte mich wieder dem Hoplit zu. „Bringt diesen Mann aber bindet ihn vorher und untersucht ihn nach Waffen.“ Der Hoplit nickte warf neun ein kurzes „Ja, Herr.“ ein setzte seinen Helm auf und war verschwunden. Ich stand dann wieder über die Karten gebeugt und studierte diese als es hinter mir laut wurde und der gefangene Späher unsanft in mein Zelt befördert wurde und auf den Boden geworfen wurde. Ich sah zu den ...
«1234...9»