1. Christin


    Datum: 27.08.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: WhvFriese, Quelle: xHamster

    Wahrheit oder Fiktion wer weis das schon. Zu mir seit paar Wochen wohne ich jetzt in Wilhelmshaven, bin hier wegen der Arbeit hingezogen. Aber irgendwie ist man doch recht einsam als neuer Bürger, außer paar Arbeitskollegen habe ich noch nicht viele Leute kennengelernt. DieNachbarschaft war auch typisch Mehrfamilienhaus in einer Stadt, manche sieht man im Hausflur und grüßt, andere hat man noch nie gesehen. Wie die Bewohner der Wohnung gegenüber. Ich war zu der Zeit als die Geschichte ihren Anfang nahm 25 Jahre, schlank und 188 cm groß. Mein Schwanz 18cm und normal bis gut im Umfang. Endlich mal einen freien Tag in der Woche, seit ich hier arbeite hat es das noch nicht gegeben. Ich hatte mir fest vorgenommen auszuschlafen und dann einen gechillten Tag zu machen. Um Neun Uhr Morgens wurde ich aus dem Schlaf gerissen, da es Sturm klingelte. Verschlafen in Boxershorts an der Haustür angekommen, stand dort Hermes und drückte mir ein Paket für die Nachbarin in die Hand. Bevor ich auch nur anfangen konnte zu Fluchen war der Bote schon weg. Irgendwann im Laufe des Tages hörte ich Bewegungen aus der Nachbarwohnung und wollte die Chance nutzen und das Paket abzugeben und mich der Etagennachbarin vorstellen inzwischen wusste ich vom Paket das sie Christin Peters heißt. Ich klingelte also bei ihr und malte mir im Kopf aus was das für eine Person ist, die dort in Flensburg bei einem namenhaften Unternehmen bestellt. Ich selbst hatte mir für einsame Singleabende dort was bestellt, daher ...
    kam mir der Absender auch so bekannt vor. Mit einem barschen &#034was ist?&#034 Wurde ich von einem blonden Lockenkopf in Bademantel begrüßt. &#034Äh, ja, ich hab da ein Paket für dich.&#034 Das &#034schön, danke.&#034 War auch nicht viel freundlicher. Sie nahm das Paket, und während sie die Tür schloß, konnte ich mir ein &#034viel Spaß!&#034 nicht verkneifen. Ich dachte mir nur was ist das denn für eine unfreundliche Person. Für die nehme ich kein Paket mehr an. Aber hübsch ist sie, so um die 170, normale Figur, schicke Bräune. Die Tage erwischte ich mich immer wieder dabei wie ich zu ihrer Tür rüberschaute, und mich dabei fragte ob sie immer so freundlich ist oder ob man auch mal ins Gespräch kommt. 1 Woche später fand ich eine Merci Packung in meiner Post mit einem Zettel dabei. &#034Sorry, Herr Nachbar, das war echt nicht mein Tag als du bei mir geklingelt hast und das Paket abgegeben hast. Ich bin im Schichtdienst und hatte eine Doppelschicht hinter mir. Aber du hattest recht ich hatte viel Spaß mit dem Inhalt des Pakets. Scheinbar arbeiten wir derzeit entgegengesetzt, aber du kannst mir ja eine E-Mail schreiben. Wenn du Lust hast.&#034 Ihre e-Mail stand gleich mit drauf. Am Abend saß ich vorm Rechner und rang mit mir. Schreib ich, schreib ich nicht. Sie hat sich ja nett entschuldigt, also warum nicht. &#034Hallo Christin, Entschuldigung angenommen, kann ja passieren. Ich bin übrigens Eric und komme aus ursprünglich aus BW.&#034 Ich hatte noch eben was über Arbeit und wie ...
«1234»