1. Tom und Conny


    Datum: 23.07.2018, Kategorien: Verführung, Autor: RitterRunkel

    zu Tom herüber, seine Reaktion war unverkennbar, steil richtete sich sein Glied auf und die schon etwas feuchte Spitze glänzte. Aber Conny wollte ihm jetzt keine Entspannung verschaffen - noch nicht. Sie richtete sich auf und setzte sich über Eck ans Bettende. Noch hielt sie ihre Knie mit den Händen zusammen. Langsam schob sie nun die Knie auseinander und öffnete somit ihre Schenkel. Der Blick, der sich Tom nun bot, war unbeschreiblich. Conny ließ von ihren Knien ab, beugte sich leicht nach hinten, und gab Tom den Blick auf ihre rosa schimmernden Schamlippen frei. Es war unbeschreiblich - in Tom's Lenden pochte es unaufhörlich. Am liebsten hätte er sich jetzt zwischen Conny's Beine gekniet und mit seiner Zunge ihren sichtbaren Kitzler massiert. Aber irgendetwas in Conny's Blick ließ ihn davon abkommen und er verharrte auf seinem Platz. Auf einmal griff Conny hinter sich und zog eine Schere unter dem Kopfkissen hervor. Langsam begann sie die Haare von den äußeren Schamlippen zu schneiden. Während sie ihren Venushügel von dieser Maßnahme ausließ, blieben von den gekräuselten Haaren rund um ihre Muschi nur kurze Stoppeln übrig. Conny zauberte unter dem Kopfkissen Tom's Rasierschaum und einen rosafarbenen Naßrasierer hervor. Tom überlegte, woher, zum Teufel, hat Conny einen rosafarbenen Rasierer her... Conny spritzte nun etwas von dem weißen Schaum auf ihren noch behaarten Venushügel. Was sie jetzt tun würde, daran hätte sie früher im Traum nicht gedacht. Tom würde diesmal soviel ...
    Offenheit von ihr sehen, wie er es in der ganzen Zeit, seit der sie beide zusammen waren, noch nicht gesehen hatte. Sie ahnte, wie sehr sich Tom wünschte, sie so zu sehen. Und sie hatte Vertrauen. Also öffnete sie sich total. Nachdem Conny die Dose mit dem Rasierschaum wieder unter dem Kopfkissen verstaut hatte, bat sie Tom zu sich. Tom stand von seinem Platz auf und ging mit steif aufstehendem Glied zu Conny. Bei jedem Schritt wippte sein Ständer und als er kurz vor Conny war, löste sich ein milchiger Tropfen und fiel nieder. Tom war jetzt unwahrscheinlich heiß, aber er wollte um keinen Preis der Welt Conny von ihrem Vorhaben abbringen. Conny bat ihn, den Rasierschaum gleichmäßig zu verteilen. Tom berührte vorsichtig den Schaum und bewegte die Hand nun so, daß der Schaum am Ende Conny's Muschi total verdeckte. Es war ein wunderbares Gefühl, unter dem weichen Schaum Conny's Schamlippen zu spüren. Natürlich konnte er nicht widerstehen, und fuhr dabei wie zufällig mit dem Mittelfinger zwischen Conny's Schamlippen. Er spürte einen leichten Druck - Conny kam ihm mit ihrem Becken entgegen. Sorgfältig verteilte er die Creme rund um ihre gesamte Liebesgrotte - alles war so zart und erregend. Sanft schob Conny ihn an seinen Platz zurück. Sie nahm den rosafarbenen Rasierapparat und setze am Venushügel an. Leise hörte Tom die Klinge des Rasierers über ihre Haut fahren. Conny rasierte vorsichtig von oben nach unten. Stück für Stück legte die scharfe Klinge die noch eben ganz verdeckten ...
«1234...»