1. Toni, Jess und ich - Teil I


    Datum: 22.07.2018, Kategorien: Gruppensex, Hardcore, Masturbation, Autor: daveinspace, Quelle: xHamster

    Wir hatten uns verabredet für Sonntagnachmittag. Wir – das sind meine Freundin Toni, ihre beste Freundin Jess und ich. Neben gelegentlichen Sexpartys mit und unter Freunden, ist ein Dreier mit Jess für Toni und mich die häufigste Form von Sex, die über zwei Teilnehmer hinausgeht. Wir sind ein eingespieltes Team, wissen genau, was wir lieben und was jeden von uns in den Wahnsinn der Lust treibt. Manchmal gefällt es Jess zum Beispiel unsere Sklavin zu sein und wir erfüllen ihr diesen Wunsch gerne. Toni und ich sind geübt darin, Jess vor Geilheit fast umkommen zu lassen – sie bettelt dann geradezu darum, endlich geleckt und gefickt zu werden. Natürlich sind wir am Ende nicht so. Wenn sie lange genug mitansehen musste, wie Toni meinen Schwanz in allen möglichen Lagen bekommen hat, während Jess selbst, meist gefesselt, nur ab und an Tonis an Pussy lecken und meinen Schwanz lutschen durfte, erlösen wir sie. Sie hat dann meist und in rascher Folge mehrere Orgasmen durch Schwanz, Finger und Zungen, stöhnt, genießt und lässt sich vollkommen fallen. Das ist übrigens ein Merkmal, wenn wir zu dritt sind – wir können uns fallenlassen. Wir wissen, mit wem wir zugange sind, wir haben Vertrauen und fühlen uns miteinander äußerst wohl. Für den besagten Sonntag war nichts „geplant“, wir freuten uns einfach im Vorfeld, dass wir nach mehr als einem Monat endlich wieder einen schönen Nachmittag zu dritt miteinander würden verbringen können. Für mich hieß das allerdings: Ab Donnerstag kein ...
    Sex mit Toni und kein Wichsen – ob auf Pornos oder im Chat mit Kopfkino, sonst Dinge, die bei uns normal sind. Es ist eine unausgesprochene Verabredung, dass ich mein Sperma einige Tage zurückhalte vor einem Dreier oder einer Party. Es verlangt mir für gewöhnlich kein großes Opfer ab, nur manchmal fällt es mir schwer. Vor allem dann, wenn Toni in dieser Zeit ihren Spaß im Chat hat (wir benutzen jeder ein anderes Portal), denn für sie als Frau gilt das Orgasmusverbot natürlich nicht. Dazu sollte vielleicht gesagt werden, dass wir beide das Chatten als reizvollen Ausgleich zum Sex ansehen und diesen Ausgleich, wenn es denn soweit kommt, gern ausleben. Es ist darum nicht ungewöhnlich, dass einer von uns beiden seiner Lust nackt am Monitor freien Lauf lässt. Oder auch mal nebeneinander, denn wir besitzen jeder einen Rechner. Am Samstagnachmittag hatte ich dann doch einen Gedanken. Keinen ausgefallenen, aber einen, von dem ich sicher war, dass er meine Lust noch steigern würde. Ich bat Toni, sie möge am Sonntag ihre schwarze Spitzenhebe tragen, mit passendem String dazu und bat Jess am Telefon darum, dass auch sie ihre Hebe tragen solle. In letzter Zeit erregte mich der Anblick von nackten Titten, gestützt nur von einer Hebe, ganz besonders. Ch hatte online in den letzten Tagen so einige Bilder sehr erotischer Frauen in Heben gesehen und die Vorstellung ließ mich nicht mehr los. Ich wusste auch, was mich Sonntag erwarten würde – zweimal 75C - und diese Aussicht ließ mich meinen ...
«123»