1. Nicole, die Freundin meiner Tochter, Teil IV


    Datum: 07.07.2018, Kategorien: Gruppensex, Hardcore, Interracial Sex, Autor: samurai1999, Quelle: xHamster

    hat danach für 2 Tage keinen Sex gewollt, so audgepowert war sie.” “Und was ist mit Saya?” fuhr ich fort. “Hast Du sie schon mal vernascht?” “Na, so schnell bin ich nun auch wieder nicht. Sie ist ja erst seit 3 Tagen in Deutschland….und ausserdem, weiss nicht nicht…es ist ja schließlich meine Schwägerin.” Damit widmete Tom sich wieder dem Grill zu und ich sah den immer heftiger werdenden Piratenspielchen zu. Da musste bestimmt so einiger Hautkontakt unter der Wasserlinie abgehen. Die Mädels umarmten sich eng und tauschten Küsse aus. Die Jungs versuchten dazwischen zu gehen. Irgendwann hatten die beiden dann unter dem Gekreische der Mädels die Bikinioberteile aufgemacht. Ich sah sie auf dem Wasser schwimmen. Um die Brüste zu bedecken liessen die beiden Mädels von einander ab. Das nutzten die Piraten und Kevin schnappte sich Susanna und Jose Nicole. Nicole sah fragend zu mir, aber ich lächelte nur über das neckige Spiel ein paar Meter von mir entfernt und winkte allen zu. Das war eine Art Signal und alle 4 wußten, daß ich nichts dagegen hatte, wenn sie mehr rangehen würden. Kevin rief “Mann, Susanna, Deine Nippel sind ja superhart. Bist Du geil, oder ist Dir kalt?” Susanna hatte anscheinend ihre Hand in Kevins Badehose. “Du bist aber ganz und gar nicht hart.” erwiderte sie lachend. “Bist Du nicht geil, oder ist Dir kalt?” Susanna war schon immer schagkräftig gewesen. Da stimmte Nicole mite in. “Jose auch nicht. Er fühlt sich richtig schlaff an. Wie tot!” Die Mädels kicherten. ...
    “Sollen wir Mund zu Mund Beatmung machen?” Die Jungs verstanden sofort und entledigten sich der Hosen im Wasser und stemmten sich auf den Beckenrand, mit dem Rücken zu mir. Beide Mädels gingen vor ihnen im Wasser in Position, was ich aber nicht so richtig sehen konnte. Aber den Kopfbewegungen nach zu urteilen, wurde den Jungs was geblasen. Meine Hnad wanderte unter das Handtuch auf meinen Hüften und ich fing an zu wixen. Das sah Michiko. Sie kam direkt zu mir herüber und kniete sich neben mich. “Komm, ich helf Dir.” sagte sie mit leicht erregter Stimme. Sie nahm das Handtuch weg, und ich hob meinen Arsch, daß Michiko meine Hose runterziehen konnte. Meinen schon harten Schwanz nahm sie in ihre zierlichen japanischen Hände und sie öffnete langsam ihren Mund. Meine Hand streichelte ihre Brust durch den Yukata und ich fühlte sofort ihren Nippel! Wie ich schon geahnt hatte, trug sie unter dem Sommeryukata keinen BH und wohl auch kein Höschen. Sie nahm meinen Knüppel in ihren Mund und öffnete den breiten Gürtel ihres Yukatas. Jetzt war sie nicht mehr so eng eingeschnürt, und meine Hand konnte hineingleiten und ihre tollen Brüste massieren. Sie tat das gleiche mit meinen Eiern. Ich sah, daß Saya uns unglaubwürdig anstarrte. Tom sagte etwas zu ihr auf japanisch und sie schien zu verstehen. Dann kam sie näher. “Sie hat noch nie einen Europäer nackt gesehen, und schon gar nicht mit solch einer Latte!” sagte Tom erklärend. “Na klar kann sie zugucken, oder, Michiko?” fragte ich. Michiko ...
«1...345...»