1. Ich liebe dich!


    Datum: 27.06.2018, Kategorien: Ehebruch, Autor: Spiritogre, Quelle: EroGeschichten

    Ich liebe dich Vorwort: Nachdem ich meine Geschichte "Die Sklavin" fertiggestellt hatte, kam mir die Idee zu einer neuen Story mit recht ähnlicher aber inhaltlich ziemlich abgewandelter Thematik. Der Fokus liegt dabei in den Gefühlen des Icherzählers. Dies ist meine erste Geschichte in deutscher Sprache in der Ichform, da ich diesen Stil eigentlich nicht so gerne mag. Aber ich habe ihn extra gewählt, um bessere Einsichten in die Gedankengänge der Hauptperson geben zu können und um eine tiefgehendere Bindung des Lesers mit ihm zu ermöglichen. Inhaltlich dreht sich alles um die Themen: Fremdgehen, "Wifesharing", Partnertausch, Gruppensex und dem Gefühl der Demütigung. Insbesondere die Frage wird aufgeworfen, ob man einen Seitensprung beziehungsweise regelmäßiges Fremdgehen verzeihen kann und sollte und vor allem, wie schnell kann man verzeihen? Kann man dem Partner je wieder so vertrauen wie vorher? Kann sich die Beziehung sogar verbessern? Können sich Menschen ändern? Und warum ist wahre Liebe oft so schmerzhaft? Selbstverständlich handelt es sich hier in erster Linie um eine erotische Fantasie, die hauptsächlich "anmachen" soll und keinesfalls um einen Ratgeber, insbesondere weil nur eine Seite beleuchtet wird. Ich hoffe aber auch, dass "Ich liebe dich" etwas zum Nachdenken anregt und vielleicht den Geist für neue Ideen etwas öffnet. Eine Erklärung einiger spezieller englischsprachiger Begriffe findet sich als Anhang. Und jetzt wünsche ich viel Spaß beim Lesen! Oliver ...
    Grüner, September 2010 Prolog "Ich liebe dich!" Meine Frau wiederholte die Worte noch einmal mit einem merkwürdigen Nachdruck in der Stimme: "Denke immer daran: Du bist mein Mann, ich liebe dich über alles!" Normalerweise hätte ich diese Liebesbezeugungen gerne gehört aber ein angespannter Unterton in ihrer Stimme sagte mir, dass irgend etwas außergewöhnliches dahintersteckte, dass sie das ausgerechnet jetzt noch so betonte. Wir standen im Flur unserer kleinen aber gemütlichen Wohnung und zogen gerade unsere Jacken an. Die ganze Woche über war sie schon ziemlich hippelig gewesen. Ich vermutete, dass es daran lag, dass ich normalerweise nicht mit zu diesen monatlichen Treffen wollte und sie mich lange hatte überreden müssen. Ich hatte mich am Ende bereit erklärt mitzugehen - ihr zu Liebe. Als wir uns vor zwei Jahren kennengelernt haben, bin ich schon einmal mitgegangen. Es hatte mich zu Tode gelangweilt. Aber bevor ich weiter erzähle, sollte ich uns vielleicht erst einmal kurz vorstellen. Mein Name ist Sebastian, ich bin 27 Jahre alt und führe von Zuhause aus ein kleines EDV-Unternehmen. Das heißt, ich verkaufe PCs und Computerteile und richte für kleine Betriebe Firmennetzwerke ein. Ich bin 1,88 Meter groß, recht breit gebaut und wiege auch deswegen stolze 95 Kilo. Meine Frau ist mein Ein und Alles und ich bin sehr stolz darauf, so eine gleichermaßen selbstbewusst als auch hübsche Lady abgekriegt zu haben, die privat auch schon mal die coole Fassade fallen lässt und sehr sensibel ...
«1234...65»