1. Werner und die Frauen


    Datum: 12.05.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bywtk58, Quelle: Literotica

    Kapitel 1 Was wissen wir Männer über die Empfindungen der Frauen? Auch in langjährigen Beziehungen erstaunen Sie uns immer wieder. -------------------------- Personen: Werner, 50 verheiratet mit Irma, 48 Eva, 49 Krankenschwester -------------------------- Er lag im Krankenhaus, es war keine gefährliche oder komplizierte Sache, reine Routine. Das behaupteten die Ärzte. Aber Patienten um die 50, sagte ihm der behandelnde Arzt, müssen trotzdem ein paar Tage zur Beobachtung bleiben. Nun, wenn die Ärzte ihn beobachteten, so beobachtete er die Schwestern und Ärztinnen ganz genau. Besonders eine Schwester hatte es ihm angetan. Sie hieß Eva, war etwas kleiner als er und hatte neben ihrem fantastischen Aussehen auch noch Geist und Humor. Sie war immer freundlich und hilfsbereit, aber wies zudringliche Patienten sehr deutlich zurück. Bekam sie ein zweideutiges Angebot, so kam eine meist mit Ironie gespickte Abfuhr zurück. Er hatte das bei seinem Bettnachbarn miterlebt und so war er gewarnt. Die Besuche seiner Frau Irma waren die einzigen wirklichen Abwechslungen. Sie waren seit über 20 Jahren verheiratet, der anfänglichen heißen Liebe war die Routine des täglichen Miteinanders gewichen. Allerdings überraschten sie sich gegenseitig hin und wieder mit Ausflügen in unbekannte Gebiete der Liebe und des Sex. Heute hatte sich Irma besonders hübsch angezogen. Das dunkelblaue Kostüm passte hervorragend zu Ihren blonden Haaren. Unter dem trägerlosen Top der neue BH, der ihre Oberweite gerade ...
    noch bändigen konnte. Einmal falsch bücken und ihre Titten waren an der frischen Luft. Strings konnte sie nicht leiden, daher hatte sie passend zum BH ein Spitzenhöschen gekauft. Die Strümpfe waren dunkelblau und hatten einen breiten Spitzenabschluss. Das Stückchen Haut ihrer Oberschenkel zwischen Strumpf und Slip war der helle Kontrast zum Blau der Wäsche. So gestylt hatte sie sich vor dem Spiegel gestellt und freute sich auf den Besuch bei Ihrem Mann. Als sie das Krankenzimmer Ihres Mannes Werner betrat bemerkte sie den fragenden Blick ihres Mannes. „Musst du heute noch ins Büro?" „Wieso?" „Du bist so hübsch, aber business-like, angezogen" „Nein, ich habe mich nur für dich allein so angezogen" Die nächste halbe Stunde wurde alltägliche Dinge besprochen. Als dann der Bettnachbar zu seinen Spaziergang im Park aufbrach war und das Zimmer verlassen hatte, hörte Werner ein „endlich" von Irma und beugte sich zu einem Kuss über ihn. Der Kuss war heiß und verlangend. „Na, du wirst ja die paar Tage aushalten bis ich wieder zu Hause bin, oder?" „Nein, ich brauche jetzt meine Ration Liebe!" „Aber ich liege im Bett und soll mich nicht viel bewegen." „Brauchst du auch nicht, lass mich". Bei diesen Worten fuhr sie mit der Hand unter die Decke und hatte sofort seinen Schwanz in der Hand. „Und wenn der Bettnachbar kommt?" „Das ist mir egal und jetzt küss mich!" Während ihre Hand auf und ab glitt spielten ihre Zungen fordernd und auch wieder zärtlich. Er öffnete ihre Kostümjacke und bekam ...
«1234...»