1. Eine etwas längere geschichte.


    Datum: 05.05.2018, Kategorien: Erstes Mal, Tabu, Autor: klara42, Quelle: xHamster

    Eine etwas längere Geschichte. Leserbriefe sind ja was Interessantes. Je nach Zu- oder Abneigung können sie einem erfreuen oder verärgern. Da geht es mir wie allen anderen, die irgendetwas veröffentlichen. Oder sagen wir die so halbwegs im öffentlichen Interesse stehen. Da spielt das Thema eigentlich keine Rolle. Ob Politiker, Künstler, Autoren, sie alle werden gelobt und kritisiert. Und es kann mir keiner erzählen, dass er sich nicht in diesen Kritiken aalt. Ja, sie alle, ich eingeschlossen leben davon und es motiviert uns alle. Da bleibt es auch nicht aus, dass da auch so manche negative Kritik kommt. Ja, das muss auch sein, denn auch dadurch werden wir doch angespornt uns zu verbessern. Was ich aber bestimmt nicht abkann, ist, wenn dann solche Leute ihre gute Kinderstube vergessen. Also Leute, sagt was euch gefällt, aber sagt was euch nicht gefällt. Doch tut es in einer Art dass man erbaut und ermuntert wird. Ach und noch eines. Wenn meine Geschichten erst mal belanglos beginnen, dann ist es darum, dass man sich in der Geschichte zu Recht findet. Äpfel fallen auch nicht von alleine im Herbst vom Baum. Da müssen erst mal die Bienen die Blüten bestäuben und die Frucht muss doch erst mal wachsen und reifen. Ach da fällt mir gerade der Dieter ein. Das was ich euch jetzt erzählen muss liegt doch schon etwas zurück. Da muss ich dem Dieter aber jetzt Abbitte leisten. Ich hätte ihn ja fast vergessen. Ein lieber Kerl. Als ich ihn kennen gelernt habe da hab ich erst mal die Luft ...
    angehalten. Da musste ich mir wirklich sagen: Klara, du hast deinen Schatz. Verbrenn dir nicht die Finger an etwas was dir nicht gehört. Ja, das kann jedem Mal passieren. Der Dieter ist aber auch ein Kerl, bei dem Frau ihren Kopf verlieren kann. Groß, blond, schlank und braun gebrannt. Nein, kein Südländer, aber ein Bursche der die Sonne scheinbar sehr liebt. So hab ich in damals das erste Mal gesehen. Mein Schatz hat ihn mir damals vorgestellt. Beim Kegeln hat er ihn kennen gelernt. Mein Schatz geht eigentlich nur um anderen dabei zuzuschauen. Da hat er halt Mal einen Lückenbüßer gemacht. Wie Männer nun mal so sind. Kurz um, bei einer netten Tasse Kaffee und so haben wir uns dann angeregt unterhalten. Und so hab ich dann das folgende aus ihm heraus gekitzelt. Da hab ich doch wieder mal was richtig gewittert. Nun mal erst zu seiner Person. Er ist verheiratet und hat ein ganz süßes Mäuschen. So nennt er seine Frau. Sie ist wirklich einen Kopf kleiner wie er. Schmal ist sie gerade nicht. Aber sie ist auch nicht gerade mollig. Nein, sie hat eine schöne Figur. Eben das, was einen Mann anzieht. Kinder haben sie auch. Oh, der Dieter kann wirklich stolz auf sie sein. Der Bernd ist zwar ein bisschen schlaksig, aber das verwächst sich ja noch. Und die Grete, ein Püppchen wie es im Buche steht. Erst hab ich ja gedacht, dass sie eine Hungerkur macht, aber was ich dann gesehen habe, hat mir erst mal die Sprache verschlagen. Da wären drei Mädchen davon satt geworden. Mir schien die ganze ...
«123»