1. Den Freund meiner Nichte gevögelt


    Datum: 25.04.2018, Kategorien: Masturbation, Reif, Autor: Robert_GH, Quelle: xHamster

    Ich bin Biggi. Ein kleines, etwas älteres Persönchen, mit gar nicht so kleinen Brüsten. Meine Lieblingsnichte ist Silvia, gemeinsam mit ihrem Freund. Diese besuche ich gerne und freue mich, wenn ich von ihr besucht werde. Meistens kommt sie mit ihrem Freund Robert. Seine Begrüßungs- und Abschiedsküsschen gehören für mich immer zu den Höhepunkten der Besuche. Besonders seit ich ihm gesagt habe, als wir mal unbeobachtet waren, dass er mich nicht in Watte packen braucht. Jetzt legt er seine Hände auf meinen Po und drückt mich fest an sich und wenn ich meinen Unterleib an seinem reiben will, zuckt er nicht mehr zurück, sondern drückt seinen nach vorne. Silvia ist war vor kurzem mit ihren Kegeldamen für eine Woche auf Mallorca. Sie bat mich in der Zwischenzeit etwas nach Robert zu schauen und gab mir auch einen Hausschlüssel. Am ersten Abend wollte ich gleich mal vorbeifahren und nach ihm schauen. Nur im Arbeitszimmer sah ich ein winziges Licht brennen, als ich vor dem Haus parkte. Es sah so aus, als wäre niemand da und Robert hatte vergessen das Licht auszuschalten. Als ich die Haustüre aufschloss, war ein lustvolles Stöhnen zu hören, genauso wie ich es von mir gab, wenn ich das Gefühl hatte schön durchgevögelt zu werden. Die Tür zum Arbeitszimmer stand einen Spalt breit offen. Ein schmaler schwacher Lichtstrahl fiel in den dunklen Flur. „Mensch Robert“, dachte ich, „Silvia ist noch keinen Tag weg und vergnügst dich schon mit einer anderen.“ Leise ging ich zum Arbeitszimmer und ...
    öffnete die Tür ein wenig. Robert saß am PC. Nackt, nein fast nackt. Um seine Hüften wand sich ein dünnes Bändchen. Mehr konnte ich nicht erkennen. Im Internet schaute er sich einen Porno an. Eine ältere Dame mit großen Brüsten – ähnlich meinen – lag auf dem Boden. Auf ihr saß ein jüngerer Mann mit einer prachtvollen Latte. Mit den Händen presste sie ihre Brüste zusammen und wichste das steife Glied des Mannes. Beide stöhnten lustvoll. Robert schaute wie gebannt auf den Bildschirm. Den Bewegungen seiner Hände nach, die in seinem Schoss lagen, holte er sich einen runter. Im Videoclip kam ein zweiter Mann mit einem genauso großen erigierten Glied dazu. Der eine stieg von der Frau. Die erhob sich und kniete sich hin. Der eine versenkte jetzt seine Latte in ihrem Mund, der andere vögelte sie von hinten. Mir selbst wurde ganz heiß zwischen den Beinen. Robert hatte mich immer noch nicht bemerkt. Beide Männer ließen jetzt von der Frau ab. Diese legte sich auf den Rücken und öffnete weit ihren Mund. Die Männer knieten sich neben sie, richteten ihre Schwänze auf ihren Mund und begannen sich zu wichsen. Es dauerte nicht lange und beide spritzten in ihren Mund. Auch Robert stöhnte auf und krümmte sich zusammen. Auch er spritzte ab. Genüsslich lehnte er sich zurück. Er hatte mich immer noch nicht bemerkt. Er erhob sich. „Robert“, fragte ich vorsichtig, „Robert was hast Du gemacht?“ Robert zuckte zusammen. Das winzige Etwas das sein Slip sein sollte hing unter seinen Eiern. Sein Schwanz ...
«1234...»