1. Fotosession


    Datum: 15.04.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: muschifreund, Quelle: EroGeschichten

    gut! Vera nimmt nun einen dritten Finger hinzu und dehnt somit das Pfläumchen von Gabi. Ich schaue zu wie ihr euch gerade gegenseitig fingert. Langsam aber stetig schieb ihr die Finger hin und her. Mal sind die Finger fast draußen aus der Futt, um dann wieder in der Grotte zu verschwinden. Nee so geht das nicht mehr, ich schmeiße jetzt bald die Kamera weg! Ach nein ! Ich bin der Fotograf und zum bumsen noch nicht eingeladen. Trotzdem begebe ich mich nun auch ins Bett, damit ich aus nächster Nähe zuschauen kann. Vera hat ihre Position verändert, sie kniet nun über dem Kopf von Gabi. Sie möchte sich von Gabi die Futt lecken lassen. Gabi nähert sich der Pflaume und öffnet diese ein wenig mit ihren Fingern. Ihre Zunge streicht über die leicht geschwollenen Schamlippen. Gabi ist eine Künstlerin in Sachen Muschi lecken, sie weiß natürlich was Frau so gefällt. Schließlich weiß sie ja auch, wie sie selbst es gerne hat. Und sammelte auch Erfahrungen mit anderen Mädels. Sie saugt an den Läppchen und umschließt sie mit ihren Lippen und saugt sie in ihren Mund. Dann wiederum lässt sie die Zunge durch den ganzen Schlitz gleiten. Gabi öffnet die Ritze, soweit dass die Knospe frei wird und umkreist dieses Nippelchen mit der Zunge. Die beiden genießen es, dass ich zuschaue. Vera hat sich rückwärts mit den Händen abgestützt. Ihre Geilregion ist dabei vorgestreckt und wird geleckt und abgeschleckt. Immer wieder öffnet Gabi ihre Grotte mit den Fingern und ich sehe die totale Nässe im Loch. ...
    Der Kleine Haarstrang und auch der Rest um die Bumseline herum ist feucht und glänzt. Vera bewegt nun ihre Fickspalte über den Mund und die Zunge von Gabi. Sie reitet ein wenig auf der ausgestreckten Zunge und stammelt zu Gabi: " Ja, ja das ist gut --- oh schön --- ja leck mein Fötzchen --- das tut gut." Meine Kamera macht klick, klick, klick. Nahaufnahmen und auch die Totale. Und von oben herab auf meinen steifen Pimmel und die mittlerweile dicke rote Eichel. Ich weiß nicht wie lange ich mich noch zurückhalten kann. Meine Hand lege ich auf eine der Brüste von Vera. Ich knete und drücke, und ich zwirble ihren Nippel. Aus Gabis Liebeskanal ist ihr Saft herausgelaufen und hat einen dicken Fleck im Bett hinterlassen. Die beiden werden immer unruhiger und winden und wälzen sich herum. Dabei entdecke ich einen Gummischwanz unter der Bettdecke. Ein ganz schön dickes Ding. Ich setze ihn an Gabis Spalte an und drücke ihn hinein. Gabi bewegt sofort ihren Unterleib und das Ding tanzt in ihrer Fotze. Die dicken angeformten Eier und der breite Kragen verhindern, dass sie den Dildo im ihrem Fickloch verschluckt. Da Vera nun ihre Futt selber auseinander zieht, damit die Zunge von Gabi hineinstoßen kann, hat Gabi die Hände frei und kann den Dildo heftig in ihre Dose rammen. Auch ich habe meinen Zepter fest umklammert und bewege die Vorhaut hin und her. Alle drei stöhnen wir nun immer mehr und lauter und auch die Bewegungen werden heftiger. Vera rubbelt nun ihre Fotze heftig auf dem Mund von ...