1. Doppelspiel


    Datum: 13.04.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byLustvoller, Quelle: Literotica

    Ich habe hier noch eine ältere Geschichte ausgegraben, die ich so vor etwa einem Jahr mal so aus mir heraus kommen ließ. Eine interessante Kombination mit Namensgleichheiten, Freundschaft, aber auch mit einer Jungfrau, die es auch bleibt. Wie immer: Alles Fantasie. Und natürlich gibt es in Geschichten, dafür sind es ja auch Geschichten, keine Probleme mit HIV, mit Verhütung und all dem, was spontanen Sex so schwierig machen kann. Viel Spaß. *** Andrea *** *Ankunft* Ich hatte Hans etwa drei Jahre nicht gesehen, nur ab und zu wechselten wir eine E-Mail. Umso mehr überraschte mich seine Einladung. Wir kannten uns aus Studentenzeiten. Wir hatten nicht nur dasselbe studiert, sondern uns auch durch gleiche Interessen (vor allem waren es die Frauen gewesen) miteinander verbunden gefühlt. Kennen gelernt hatten wir uns durch die Tatsache, dass wir nicht nur denselben Vornamen hatten, sondern auch denselben Familiennamen. Verwandt waren wir nicht... Diese Namensgleichheit nutzten wir in Klausuren allerdings weidlich aus. Nach den Examen, die wir beide recht gut bestanden (dank gegenseitiger Hilfe), behielten wir den Kontakt bei, wenn wir auch in verschiedenen Städten wohnten. Irgendwann aber schlief der Briefwechsel doch ein. Na ja. Natürlich nahm ich die Einladung an und fuhr nach B... Verwundert hatte mich aber der Hinweis, ich möge einen Abendanzug mitbringen. In B. angekommen, rief ich Hans an und er lotste mich zu einem guten Hotel, wo ein Zimmer für mich reserviert sei. „Keine ...
    Sorge," hatte er noch gemeint, „ist alles bezahlt." Ich machte mich frisch und fand mich dann in der Lounge ein, wo wir uns verabredet hatten. „Schön, dich zu sehen," meinte Hans, als wir uns endlich gegenüber standen. Er war irgendwie gerührt und auch ich hatte einen etwas dickeren Kloß im Hals. Bevor es aber zu gemütsvoll wurde, zog er mich in eine Nische, wo zwei wirklich hübsche Frauen saßen. „Darf ich vorstellen?" meinte Hans, dann wies er auf die beiden und sagte grinsend: „Andrea und Andrea..." Ich schaute wohl etwas dämlich, denn eine der beiden Frauen lachte los und meinte nur, Hans habe ihr von mir erzählt und sie habe es extrem gereizt, mich einzuladen, wo doch ihre Freundin auch schon dabei sei. Schon alleine wegen des unglaublichen Zufalls, dass sie eine Freundin habe, die wie sie heiße und Hans auch. Und der Grund sei: Sie, Andrea, und Hans würden morgen heiraten, ich und ihre Freundin sollten Trauzeugen sein. Die andere Andrea sei ihre Brautjungfer. Ich konnte nicht anders als lachend zustimmen. So saßen wir beisammen. Eigentlich wollte ich mich mit Hans unterhalten, aber der hatte nur Augen für seine Braut und so hielt ich mich an ihre Freundin, die allerdings war eine Augenweide, soweit ich das sehen konnte. Schlank, nicht zu groß, nicht zu klein, ein hübsches Gesicht und dezent geschminkt. Was ich noch erkennen konnte: Andrea war mit angenehm großen Titten bestückt, die offensichtlich frei und ohne Halter in ihre Bluse schwangen. Ein geiler Anblick, der mich ...
«1234...22»