1. Gassifreundschaft


    Datum: 12.04.2018, Kategorien: Fetisch, Hardcore, Autor: bbwliebhaber80, Quelle: xHamster

    Seit ca. eienmen Jahr treffe ich mich fast täglich mit Claudia um mit unseren Hunden gassi zu gehen. Wir plaudern immer über Gott und die Welt. So erfuhr ich das sie erst vor etwas mehr als einem Jahr her gezogen ist und eigentlich aus dem süden Deutschlands kommt. Mit ihren erst 21 Jahren kommt sie mir doch unheimlich reif vor. Kennen gelernt haben wir uns eher zufällig durch unsere Hunde die sich sofort verstanden und so war es auch bei uns. Ihre Rubensfigur in kombination mit den rehbraunen Augen und dem brünetten Haar hat es mir sofort angetan. Trotzdem trafen wir uns nur zum gassi gehen und nichts passierte... eines tages, wir unterhielten uns normal, fragte sie wie aus heiterem Himmel ob ich Single sei. “Ja“, antwortete ich etwas überrascht, denn das Thema war bisher nie in eine solche Richtung abgedriftet. Sie lächelte: “Dann wird auch niemand etwas dagegen haben wenn ich dich heut zum Essen einlade? Ich bin eine gute Köchin wie man sieht“ lachte sie. Ich nahm die Einladung an. Die Zeit bis zum Abendessen verging nach meinem Geschmack viel zu langsam. Frisch geduscht und ein wenig hübsch gemacht machte ich mich auf den weg zu ihr. Als sie mir öffnete fielen mir direkt zwei dinge auf: ihr wunderschönes Lächeln, der rote Lippenstift machte es nur noch bezaubernder, und ihr recht tiefer Ausschnitt. Zur Begrüßung umarmte sie mich und ich sog ihren duft in mich auf. Ich folgte ihr in die Küche, sie deutete auf Flasche Wein in meiner Hand und und gab mir den Korkenzieher: ...
    “Wir können gleich essen, mach doch schon mal den Wein auf und setz dich“. Ich tat wie geheißen, kurz darauf stand ein Teller mit herrlich duftender Pasta vor mir. Während wir aßen plauderten wir wie sonst auch recht ungezwungen, nur hatte ich das Gefühl, dass Claudia etwas nervös war, dachte mir aber nichts weiter dabei. Nachdem wir gespeist hatten fragte sie mich ob ich einen Nachtisch wolle. Ich bejahte, woraufhin sie meinte ich solle in der Küche warten bis sie mich ruft, denn es ist eine Überraschung. Ich wartete gespannt erwartete TirundTiramisuer ähnliches. Aber weit gefehlt, Claudi war der Nachtisch. Sie wartete bekleidet mit einem Hauch von nichts auf mich. Ich war sprachlos, so dass Claudi unsicher lächelnd das Wort ergriff: “Ich hoffe ich habe mich nicht getäuscht und du stehst auf solche kurven wie ich sie habe?!“. Oh und was für Kurven sie hat. Ich habe zwar schon größere Brüste bespielen dürfen, ich schätzte Claudias auf wunderschön geformte DD. Darunter wölbte sich ihr leicht hängender Bauch, auf dem sich sexy Schwangerschaftsstreifen abzeichneten. Ich antwortete nicht, sondern ging einen schritt auf sie zu, nahm sie in den Arm und küsste sie. Während wir uns küssten fuhr sie mit ihren fingern zwische ihre Beine und zwischen ihre Lippen. Sie schob mich ein Stückchen zurück, ich sah wie sie ihre hand zwischen ihren Beinen hervorzog: “Möchtest du noch immer Nachtisch?“ Ohne auf eine Antwort zu warten schob sie mir zwei Finger mit ihrem Saft in den Mund. Gierig ...
«123»