1. Wild


    Datum: 12.04.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byLouiseSwanson, Quelle: Literotica

    Liebe Literotica-Freunde Vielen Dank für euere Ermunterungen, Komplimente und Hinweise! Das rege Feedback hat mich sehr gefreut und motiviert, mich noch an weitere Erzählungen zu machen. Ich bin weiterhin dankbar um Rückmeldungen und Ratings! Gut zu wissen fürs Kopfkino (Ungeduldige springen jetzt nach unten): Ich und Ray sind seit wenigen Jahren verheiratet. Wir haben keine Kinder und leben in einer deutschen Stadt. Ray ist Amerikaner und mit 45 Jahren einiges älter als ich. Er ist ein wunderbarer Gentleman und er hat einen starken Beschützerinstinkt. Gleichzeitig ist er das, was die Amerikaner als „Alpha Dog" bezeichnen, ein selbstsicherer Mann mit starkem Willen, ein Anführer. Nicht zu verwechseln mit einem Macho mit Ego-Komplex! Ray ist gross, breit und muskulös -- etwas, was mir immer wieder Freude bereitet. Seit einiger Zeit reizt mich der Gedanke, von unseren Sexerlebnissen zu schreiben und nun wage ich es einfach. Damit das Lesen der Erinnerungen auch Spass macht, muss ich gelegentlich Dinge weglassen oder Wahrnehmungen hinzufügen (z.B. von Ray). Ich will ja keine Protokolle sondern sinnliche Momentaufnahmen schreiben. In diesem Sinne: Viel Vergnügen! Alle Namen sind geändert! Ich koche gerne und wenn es die Zeit zulässt kochen Ray und ich gelegentlich gemeinsam. Meine Erinnerung bezieht sich auf einen Herbsttag, der regnerisch und trübe als Entschuldigung für einen faulen Samstag hergehalten hatte. Wir hatten den ganzen Tag mit Büchern, Magazinen und Filmen ...
    verbracht und waren nun so richtig entspannt und ganz in unserer Privatsphäre versunken. Wir entscheiden, ein Wildgericht zu kochen und machen uns an die Arbeit. Alles läuft ganz brav bis mir beim Naschen an der Preiselbeerkonfitüre ein Tropfen in den Ausschnitt spritzt. Ray ist sofort zur Stelle, um den Spritzer mit dem Finger aus meinem Grübchen zu tupfen und wir albern ausgelassen herum. Plötzlich sind meine Brüste raus aus dem BH und Ray macht es sich zur Aufgabe, sie „gründlich zu reinigen". Ich lasse ihn kichernd gewähren und versuche noch die halbierten Birnen mit der Konfitüre zu füllen. Doch man muss sich vorstellen, wie das aussieht: Ich habe grosse, schwere Brüste. Ich bin hellhäutig und meine grossen Nippel sind hellrosa. Meine Bluse ist aufgeknöpft und meine Brüste hängen über dem zerquetschten BH heraus. Rays mächtige, dunkle Hände mit seinen kräftigen Fingern drücken in meine helle, weiche Haut und seine Lippen saugen an einem meiner Nippel. Ich lasse die Birnen sehr bald Birnen sein und sehe meinem wunderschönen Mann zu, wie er sich mitten in der Küche über meine Brüste hermacht. Ich lasse meine Hände durch seine kurzen, schwarzen Haare gleiten und geniesse das Gefühl seiner nassen, kräftigen Zunge auf meiner Knospe. Ich betrachte seinen Nacken und die Muskeln seiner Schultern unter dem T-Shirt. Die Tatsache, dass dieser beeindruckende, lebenserfahrene und intelligente Mann mich mitten in der Küche und sofort haben will macht mich unsäglich glücklich! Ich ziehe sein ...
«1234...»