1. hütet ein Geheimnis ( SANDRAS BABY ) 8


    Datum: 10.04.2018, Kategorien: Anal, Fetisch, Reif, Autor: xgina69, Quelle: xHamster

    Nach der vierten Flasche Wein, wie waren mehr als angetrunken, führte sie mich ins Wohnzimmer, um die Diskussion mit einem praktischen Teil fortzusetzen. Sie setzte sich auf mein Gesicht und wohl befeuert durch unser Gespräch, sagte sie: „Jetzt lecke deiner Schwester die Möse. Lecke deiner Schwester auch den Arsch. Du geile Schwestersau.&#034 Ich passierte die Grenze voller Wonne. Samstag, 3. Juli 2004 Hilfe, Marie ist unersättlich. Ob sie wohl immer noch ihre Sucht kompensiert? Oder ist das ein neue Art von Sucht? Fast jede Woche bringt sie neues Sexspielzeug mit, sie will alles immer weiter steigern, aber wohin soll das bloß noch führen? Wir haben extra eine neue Kommode für das Schlafzimmer gekauft, ausschließlich für diesen Kram, und sie ist bereits halb voll damit. Sie hat auch so andere Sachen gekauft, kleine Klemmen für die Nippel und eine Gerte. Sie tut mir nie richtig weh, zum Glück, aber ich habe zu gehorchen. Es ist ein Spiel und ich mache mit. Meist bin ich voll dabei, aber manchmal lasse ich es über mich ergehen, folge aber trotzdem ihrem Willen, um nichts zu gefährden. Dann fühle ich mich schlecht. Sonntag, 7. November2004 Gestern waren wir mit meinen Eltern richtig gut essen, in einem Restaurant am Gendarmenmarkt. Wir haben uns fein angezogen und richtig feierlich gegessen, um uns anschließend zu betrinken. Papa hat uns eingeladen, weil er nach einem drogenfreien Jahr Maries ‚Jubiläum' feiern wollte. Im Rahmen seiner kleinen Rede hat er auch bekanntgegeben, ...
    dass er ihr das Aktienpaket, meinem identisch, überschreiben wird. Zum Abschluss gab es verschiedene, erlesene Obstbrände. Sonst trinken wir fast nie Schnaps und als wir zu Hause ankamen, war Marie plötzlich so sehr nach Drogen zumute, dass sie losziehen wollte, etwas zu besorgen. Nach einem Jahr! Am Tag ihres Jubiläums! Ich habe sie daran gehindert. Allerdings musste ich Ersatz leisten, für ihren Suchtdruck, und heute habe ich Schmerzen. Sie hat übertrieben. Uns beide plagt ein schlechtes Gewissen. Lass diesen Tag nur schnell vorübergehen. Sonntag, 14.November 2004 Wir haben uns ausgesprochen und sie hat mir hoch und heilig versprochen, mir nie wieder wehzutun. Die letzte Woche verlief ruhig. Marie wirkt sehr vernünftig. Nach dem brutalen Erlebnis des letzten Wochenendes ist sie sehr zärtlich und fragt, mehr denn je, auch nach meinen Wünschen. Das ist angenehm und neu, allerdings vermisse ich ein wenig ihre Führhand. Montag, 2. Mai 2005 Alles neu macht der Mai. Am Wochenende sprachen wir auch über Kinder. Wir sind überzeugt, dass wir gute Eltern sein könnten. Eine alleinerziehende Mutter, die mit ihrer Schwester zusammenwohnt, das scheint uns gut umsetzbar und wäre gesellschaftlich wohl akzeptabel. Wir sind ausgesprochen rücksichtsvoll miteinander. Der Sex hat nachgelassen und die Spielzeuge aus der Kommode werden seltener benutzt. Ich masturbiere nun hin und wieder, der Reiz der Selbstbefriedigung war mir in unserer Beziehung völlig entgangen. Mittwoch, 30. November 2005 Wir ...
«1234...21»