1. Kaffee mit Orlando Bloom 04


    Datum: 24.03.2018, Kategorien: Berühmtheiten, Autor: byKasing5, Quelle: Literotica

    Am nächsten Morgen wachte Megan eng an ihren Elben gekuschelt auf. Orlando schlief noch immer und schnarchte ein bisschen. Sie lächelte und dachte sich, dass er noch süßer aussah, wenn er schlief. Sie stand auf und nahm erst einmal eine Dusche. Als sie mit nassen Haaren aus dem Bad kam, schlief er immer noch. Sie hatte eine Idee und schlich sich leisen Schrittes an das große Bett heran. Sie nahm eine Strähne ihrer nach hinten gestrichenen, langen Haare und kitzelte zuerst seine Stirn und dann seine Nase. Mit einem Lauten Niesen erwachte er und zuckte zusammen, als er ihr Gesicht so nah vor sich sah. Sie lachte und gab ihm einen Kuss auf die Stirn. „Na mein Prinz, gut geschlafen?" „Natürlich, wie auch nicht neben einer solchen Schönheit?", sagte er und lächelte sie an. „Alter Schmeichler!", rief sie und lachte auch. „Ich gehe nur schnell die Haare föhnen und dann hol ich uns ein kleines Frühstück", sagte sie und ging zurück ins Bad. „Klingt wundervoll", antwortete er und sah ihr nach. Ihr wunderschöner Knackarsch wackelte ins Bad und er konnte die Augen nicht davon lassen. Auch er stand jetzt auf und ging zum Kühlschrank. Er nahm ein Glas und goss etwas Saft hinein. Dann setzte er sich auf die Couch und sah hinunter auf New Yorks Straßen. Es war mal wieder sehr viel los und von weitem hörte man wie immer eine Polizeisirene. „Lando? Ich würde mir gern etwas Frisches anziehen, also würde ich schnell nach Hause fahren und dann mit Frühstück wiederkommen. Wäre das ok für dich?", ...
    fragte sie durch die offene Tür des Badezimmers. „Na klar, kein Problem!", rief er zurück. „Alles klar dann gehe ich jetzt.", sagte sie fünf Minuten. „Warte, du kannst meinen Wagen nehmen, dann bist du schneller!", rief er und warf ihr einen einzelnen kleinen Schlüssel zu. „Was ist das für ein Auto?", fragte sie, da man an einem Schlüssel ja nicht das Auto erkennen kann. „Lass dich überraschen.", sagte er und zwinkerte ihr zu. „Du musst mit dem Fahrstuhl ins zweite Untergeschoss fahren. Wenn du in der Tiefgarage bist ist es das dritte auf der linken Seite." „Alles klar, dann bis später.", sagte sie und hauchte ihm noch einen Kuss auf den Mund, bevor sie die Tür hinter sich zuzog. „Da bin ich ja mal gespannt.", sagte sie laut zu ihrem Spiegelbild im Fahrstuhl, als sie nach unten fuhr. Im zweiten Untergeschoss hielt er an und sie musste noch durch zwei Stahltüren. Als sie in der Tiefgarage stand, suchte sie kurz nach auffälligen Sportwagen, denn einer von den Leuten, die in diesem Penthouse lebten, musste doch so ein Traumauto besitzen. Als sie am Ende des rechten Ganges einen Porsche sah, ging sie kurz hin und sah durch das Fenster. Nicht schlecht, dachte sie und ging zurück zur Eingangstür. „Also, der dritte auf der linken Seite.", murmelte sie und ging weiter. Als sie dort angekommen war, machte sich ein Grinsen auf ihrem Gesicht breit. „Er ist einfach so toll!", rief sie und betrachtete den Original Mini Cooper aus den 80er Jahren. Sie dachte sich, dass er an Stil nicht mehr ...
«1234...10»