1. Doktorspiele


    Datum: 09.03.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bykisses71, Quelle: Literotica

    Das ist meine erste Story. Bin auf Feedback gespannt... ++++++++++++++ Ich habe schon lange einen Termin bei meinem Gynäkologen. Heute muß ich hin. Nur zur Vorsorge. Aber ich mag diese Termine nicht aber es muss ja sein. Also gehe ich zur Praxis. An der Rezeption ist nicht die normale Sprechstundehilfe, sondern ein junger Mann. Ich frage ihn, ob Sabine denn nicht da ist. "Sie hat Urlaub, ich bin nur die Vertretung. Dr. Clausen ist auch nicht da, auch er hat eine Vertretung. Möchten Sie ihren Termin trotzdem machen?" Ah, das gefällt mir nicht besonders. Doch nun habe ich extra einen halben Nachmittag frei genommen und nur für die Vorsorge, das kann sicher auch ein anderer. "OK, ich mache den Termin", sage ich. "Dann bitte ins Wartezimmer. Es ist nicht viel los, wird nicht lange dauern". Er lächelt freundlich. Tatsächlich, im Wartezimmer sitzt niemand. Schon nach 5 Minuten werde ich aufgerufen. Im Behandlugszimmer begrüßt mich ein junger Arzt. "Hallo, ich bin Dr. Schmitz. Mache hier nur für 2 Wochen Vertretung. Danke, daß sie das Vertrauen in mich haben, denn die meisten habe ihre Termine abgesagt. Ich bin nicht so für das förmliche. Wir können uns auch duzen. Ich bin Alexander." Er schaut mich freundlich an. "Was steht denn an?" "Ich bin zur Vorsorge hier. Brust und auch ... naja... untenrum. Sabine ist mein Name". "OK Sabine, dann wollen wir mal. Da hinten kannst Du dich ausziehen und einen Kittel drüber." Ich kenne mich ja schon aus und ziehe meine Sachen aus. Der ...
    Kittelstoff raschelt und ein bißchen kalt ist mir auch. Meine Brustwarzen werden ein bißchen hart. Das ist mir unangenehm, denn ich kenne den Doktor ja nicht. Dr. clausen ist auch eher um die 55 und hat sicher schon mehr Patientinnen gesehen als der Alexander... Dr. Schmitz. Aber er ist ja auch Arzt und sicher nicht weniger professionell. Als ich fertig bin trete ich vor die Kabine. "Gut, dann mach mal den Kittel auf, damit ich Deine Brüste untersuchen kann". Seine warmen Händer umschließen erst meine rechte Brust. Er fühlt sie vorsichtig ab. Er drückt hier und dort, vielleicht ein bißchen zu fest aber es ist OK. Ich muß mich konzentrieren, denn seine zarten Hände erregen mich schon. Ich beiße auf meine Unterlippe als er sich nun die linke brust vornimmt. Gründlich knetet er sie durch. "Ich hole mal ein bißchen gel, dann kann ich besser abtasten." Er reibt sich mit einem Gel die Hände ein und untersucht mich weiter. Ich fühle wie ich feucht werde. "So, hier ist alles OK. Dann zieh den Kittel wieder an und setz dich in den Stuhl bitte." Ich setze mich auf den Gyn Stuhl und versuche mich zu entspannen. Das ist wirklich etwas, das ich ganz unangenehm empfinde. Die Beinablagen sind etwas weiter auseinander eingestellt als sonst, meine Beine sind weit auseinander gespreizt. Der Doktor kommt und richtet eine Lampe auf meinen Intimbereich. Dann fühle ich, wie er das Spekulum in mich einführt ganz langsam dringt es ein. Es stößt weiter vor, weiter als sonst, tiefer spüre ich es. Ich beiße auf ...
«1234»