1. Mein Weg zum Deckhengst - Teil 3


    Datum: 02.03.2018, Kategorien: Fetisch, Sex Humor, Tabu, Autor: steps65, Quelle: xHamster

    Mein Weg zum Deckhengst -Teil 3 Unterwegs im Auto auf dem Weg nach hause, überlegte ich: &#034was hat dir Michaela eigentlich gegeben und ich Trottel habe ohne welche Überlegungen das Zeug gleich eingeworfen&#034 Ich fuhr rechts an den Rand der Fahrbahn und hielt an einer Wiese an. Holte die Dose nochmals aus der Hosentasche und las: &#034Stallion-power (hormonal therapy ) Was ist das ??? Hormone?? Geschockt aber auch irgendwie begeistert und neugierig auf die Reaktion, von diesem Präparat nahm ich gleich noch eine Kapsel und fuhr weiter nach hause. Zuhause angekommen legte ich mich auf die Couch und dachte an Lisa und Michaela und die Geschichten, die Sie über die Forschungsergebnisse in ihren Laboren berichteten. Dabei spielte ich mir unwillkürlich an mein Schwengel. Da klingelt das Telefon und am anderen Ende war Lisa. &#034Ich habe grade an dich gedacht &#034 meinte ich zu ihr und es war nicht mal gelogen. &#034Na... dann hoffe ich nur Gutes&#034 antwortete sie keck. &#034Du, Stefan weist du warum ich anrufe? Ich wollte mich noch mal bedanken, dass du uns vom Flughafen abgeholt hast und dich bitten, ob du morgen Michaela und mich nach Strasberg östlich von Berlin fahren kannst, da haben wir eine Überraschung für dich.&#034 Ich willigte ein und wir unterhielten und noch eine ganze Weile über dies und das. Aber was die Überraschung sein sollte, verriet sie mir nicht. Dann sagte Lisa aber so nebenbei, das Michaela ein Präparat aus dem Labor geschmuggelt hat, die ...
    Auswirkungen dieses Mittels wollte sie gern bei ihrem Hengst testen. &#034Testen... ihrem Hengst... schmuggeln???&#034 Mir schwirren nur noch diese Worte im Kopf umher. Wir verabschiedeten uns und ich sagte, dass ich morgen um 6:30 Uhr bei Ihr wäre und wir dann Michaela abholen werden. Lisa freute sich und erklärte, dass sie Michaela Bescheid geben werde. Ich war jetzt müde und freute mich schon auf den morgigen Tag mit den beiden Mädchen. In Gedanken versunken und mich am Sack kraulend schlief ich selig ein. Morgens bin ich erschrocken aufgewacht, ich hatte eine riesige Morgenlatte. Mein Schwanz schien mir größer als sonst und meine Eier waren auch gewachsen. Vor Lust und Erregung wichste ich mich gleich erstmal ordentlich ab. Mit 3 gewaltigen Schüben kam es mir und entlud mich, ich spritzte und spritzte. Dann kroch ich ins Bad zur Morgen-Toilette. Danach in den Rollstuhl und hin zum Auto, die Mädels warten. Als ich bei Lisa ankam, stand sie schon vor dem Haus. Sie hatte sich wieder sehr sexy zurecht gemacht, sie trug wieder ein kurzes Sommerkleid dazu hohe geschossene Riemchen-Schuhe (die Zehen und der Hacken fest umhüllt) mit einen Riemen über dem Knöchel um ihre schlanken Fesseln. Sie stieg zu mir ins Auto, gab mir ein Kuss auf die Stirn und sagte: &#034Oh.. ist heute früh noch ziemlich frisch, gut dass ich mir noch eine Strumpfhose angezogen habe&#034 Da sah ich schon ihre wunderschönen Beine in Nylons gehüllt. Ich spürte gleich ein Druck in der Leisten-Gegend. &#034Du bringst mich ...
«1234»