1. Die Bedienung Teil 2 - In den Weinbergen


    Datum: 24.02.2018, Kategorien: Anal, Fetisch, Hardcore, Autor: Silver76, Quelle: xHamster

    Irgendwie konnte ich mein Glück kaum fassen. Conny saß neben mir im Auto. Ihr Mantel stand offen, drunter trug sie nur ihre Korsage, Strümpfe und Pumps. Ihr Prachtbusen hing immer noch oben raus und ihre Nippel waren hart. Gerade hatte sie sich eine Zigarette aus meiner Schachtel gefischt und sie angezündet. Nun saß sie zu mir gewendet im Sitz, halb an die Tür gelehnt, Beine gespreizt und streichelte sanft über ihr Kätzchen. Dieser Anblick, das nackte Fleisch, ihre feuchte Möse und der Zigarettenrauch machten mich schon wieder sowas von scharf... &#034Süßer, was hältst Du davon, wenn wir draußen ficken? Das schöne Wetter muss man doch ausnutzen.&#034, sagte sie nach einer Weile. &#034Du kennst doch bei Dir sicher einen netten Fleck wo Du mir ungestört die Löcher stopfen kannst.&#034 Eigentlich hatte sie recht. Es war zum ersten Mal dieses Jahr ein richtig warmer Abend und so erwiderte ich: &#034Gute Idee, mein geiles Kätzchen. Ich hab da eine Idee. Aber erst fahren wir bei mir vorbei und holen uns noch was zu trinken.&#034 Gesagt, getan. Conny wartete im Auto während ich schnell rein flitzte. Zuerst ging ich in den Keller und holte eine Flasche Rotwein. Korkenzieher, Gläser... Sonst noch was? Einer Eingebung folgend ging ich schnell in mein Schlafzimmer und schnappte mir noch die kleine Box mit ein paar &#034Hilfsmitteln&#034 - Cockrings, ein Fingervibrator und ein kleiner Vibrator, der schon in so manchem Arsch gesteckt hatte. Wer weiß ob ich jemals wieder die Gelegenheit ...
    bekommen würde, sie zu ficken. Ich musste am nächsten Tag nicht ins Büro und hatte also die ganze Nacht Zeit. Schon fast an der Tür hatte ich wieder eine Idee. Schnell aus den Sneakers und aus der Hose raus, Unterhose in die Ecke und dann nahm ich einen der dicken Gummiringe und zog ihn über meinen auf Halbmast stehenden Riemen, der gleich sichtlich praller wurde. Jeans drüber, Schuhe an und raus zur Süßen. Die saß immer noch da und befummelte sich seelenruhig ihr Schneckchen in meiner Einfahrt. War zwar schon spät, aber ich wohne recht nah an der S-Bahnhaltestelle und so ist bis zur letzten Bahn immer wieder mal Verkehr. &#034Mann, Du hast Dir aber Zeit gelassen. Ich dachte schon, ich müsse mir selber einen Abfingern.&#034, maulte sie gespielt. &#034Ich bitte um Vergebung und verspreche, dass es nicht zu Deinem Schaden sein wird.&#034, entgegnete ich mit einem Grinsen. Ich startete den Motor und fuhr los. Mein Ziel war eine kleine Schutzhütte ganz oben in den Weinbergen am Waldrand. Da ich oft spät noch Joggen gehe, wusste ich, dass dort um die Zeit an einem Wochentag garantiert niemand sein würde. Wir waren gerade um die erste Ecke, als Conny die kleine Spielzeugbox entdeckte und neugierig öffnete. &#034Was haben wir denn da? Geil, mich hat noch keiner mit einem Cockring um den Schwanz gefickt. Bin mal gespannt wie das aussieht.&#034 Wortlos griff ich an meinem Reissverschluss und holte meinen nun schon zum Bersten prallen Prügel raus. Natürlich konnte sie nicht ihre Finger ...
«1234...10»