1. Wie er mich einfing


    Datum: 21.02.2018, Kategorien: Ehebruch, Autor: dani69, Quelle: EroGeschichten

    Seit mehr als 6 Monaten fahre ich nun regelmaessig diesen Weg. In diese Wohnung. Zu diesem Mann. Diesem fremden Mann. Mein Name ist..., egal, Namen sind unwichtig in dieser Geschichte. Ich bin 27 Jahre alt,lange, blonde Haare, die mir in leichten Naturwellen bis fast zum Hintern reichen, blaue Augen, 1.65 m gross bei 48 kg, die Brueste etwas klein aber dafuer fest mit schoener Form und dazu einen echt heissen Knackpo. Apfelform. Wenn ich sagen muesste ,was ich an mir am heissesten finde, dann waere es mit Sicherheit mein Hintern. Ohne eingebildet zu erscheinen, aber ich weiss , dass ich verdammt gut aussehe. Die meisten Maenner wuerden mich in die Kategorie heisser Feger einordnen. Ich konnte mir die Maenner schon immer aussuchen und das habe ich auch genossen.Niemals wurde ich ausgesucht, ich habe immer alleine entschieden, welcher Mann in mein Leben und in mein Bett darf. Habe einen Studiumsabschluss in BWL. Einen sehr guten Job. Einen tollen Ehemann, gutaussehend, intelligent, guter Gespraechspartner und im Bett ein zaertlicher Liebhaber. Beim Sex mit einem Mann mag ich es eigentlich nicht, mich fallen zu lassen und mich total hinzugeben. Es mag sich fuer andere Frauen bloed anhoeren, aber mir macht es Unbehagen, mich vor einem Mann gehen zu lassen, zum Orgasmus zu kommen. Das mag daran liegen, dass ich familiaer bedingt immer schon absolut unabhaengig war und mein Leben in jeder Phase alleine bestimmt habe. Beim Sex mit einem Mann zu kommen, ihm in diesem Moment ...
    ausgeliefert zu sein , damit konnte ich noch nie etwas anfangen. Ich kann mich auch gut zurueck halten, habe es gelernt, meinen eigenen Orgasmus zu kontrollieren. Nachdem die meisten Maenner eh sehr schnell zum Hoehepunkt kommen, ist das auch ehrlich gesagt nicht schwierig. klar, Ich liebe Sex, es fuehlt sich einfach geil an, wenn ein Mann einen gut leckt und einem dann seinen harten Staender in die Pussi schiebt, aber mir genuegt es eigentlich , wenn er seinen Orgasmus hat . Meine eigenen Orgasmen verschaffe ich mir am liebsten alleine, wenn ich mich fingere oder auch mal gerne mit toys rumspiele. Da mein Mann sehr haeufig auf Geschaeftsreisen geht, ist dafuer mehr als zeit genug vorhanden. Aussserdem mag ich auch keine maennlichen Dominanzspiele im Bett. Damit meine ich z.B., dass ich beim blowjob, auf den ich total stehe, sein Sperma nicht schlucke und es auch nicht mag, wenn ich bespritzt werde. natuerlich weiss ich, dass die meisten Kerle gerade darauf total abfahren, aber dann sind sie bei mir eben an der falschen Adresse. Vielleicht bin ich ein Controlfreak, manche sagen vielleicht auch zicke, aber das kann ich nunmal nicht aendern. Meine bisherigen Liebhaber hat das jedenfalls nicht weiter gestoert, die waren schon happy, wenn sie mich einfach nur in meine enge Moese ficken durften und einen geblasen bekommen haben. Seit 4 Jahren bin ich nun mit meinem Mann zusammen, 3 davon verheiratet. eigentlich koennte man glauben, das ausgerechnet mir gerade das nicht passieren koennte, ...
«1234...11»