1. Mutter liegt im Krankenhaus 16


    Datum: 06.02.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byclitlicker56, Quelle: Literotica

    Endlich komme ich mal wieder dazu weiter zu schreiben. Hier eine Übersicht der bisher vorkommenden Personen: Werner -- ich selbst Dieter und Petra -- meine Eltern Kurt und Gudrun -- Dieters Eltern Hilde und Herbert -- Petras Eltern Christa -- Nachbarin, bei der ich essen sollte Hans -- Christas Mann Helga und Georg -- Christas Eltern Elvira und Gerhard -- Nachbarn Alfons -- Sohn von Elvira und Gerhard Inge -- Nachbarin (die Kellerhure) Jakob -- Inges Mann Yvonne -- meine Freundin Corinna -- Yvonnes Cousine Ingo -- Schulfreund mit Pornosammlung --------------------------------------------- „Hallo Schatz!" strahlte Yvonne mich an, die gerade aus dem Schwesternzimmer kam und gab mit einen Kuß. „Heute gibt's 'ne schöne Überraschung!" lachte sie dann meinen Vater an -- und war wieder verschwunden. Die Überraschung war uns klar (dachten wir wenigstens), als wir in Mutters Zimmer kamen: Sie war wieder alleine, das zweite Bett war ungenutzt! Mutter war auch richtig gut drauf. Ihr Nachthemd war ziemlich hochgerutscht, so daß wir sofort sahen, daß sie keinen Slip trug. Und die Knöpfe am Halsausschnitt waren bis zwischen den Wonnekugeln geöffnet... „Hey, ist die Alte weg?" grinste Daddy. „Du hast halt 'ne super Schwiegertochter!" lachte Mutter ihm zu. „Hat die dir auch den tollen Blumenstrauß mitgebracht?" fragte Vater. „Nö, den habe ich in der Besuchszeit heute morgen bekommen. Ob du's glaubst oder nicht -- die Schmidts waren hier und wollten sich entschuldigen, daß sie solchen ...
    Mist gebaut haben!" „Und was hast du ihnen gesagt?" „Ich habe ihm erzählt, daß er eigentlich ein ganz süßer Kerl ist und daß ich vom ersten Sehen an überlegt habe, wie ich ihn zwischen meine Beine kriegen könnte. Aber als er dann mit diesem seltsamen Erpressungsversuch kam, war das gegessen. Da hat er dann ziemlich belämmert geguckt. Ich habe ihm dann erklärt, daß ich mir so vorkam, als wolle er meine Rachlust ausnutzen um seinen Rachegefühlen nachgehen zu können -- und daß ich mir für so eine Nummer zu schade war." „Und -- was hat der Döspaddel da gesagt?" fragte ich. „Na, er war ziemlich belämmert und meinte, daß er sich da wohl alles kaputtgemacht hätte. Aber er hätte schon öfter erlebt, daß er mit seinem ungeschickten Baggern die Mädels vergrault hätte -- und da hätte er dann diese Masche probiert." „Na denn..." räusperte sich Daddy. „Ich habe ihm dann gesagt, daß ich eigentlich immer noch geil auf ihn bin. Daß ich ihn sofort rangelassen hätte, wenn er mir platt gesagt hätte daß ich ihm gefalle... und daß er mich auch jetzt noch haben könnte. Allerdings mit ziemlich heftigen Vorbedingungen!" „Und welche hast du ihm genannt?" Mein Vater wollte es jetzt wissen. „Erstens muß er seiner Frau erlauben, sich von jedem im Haus ficken zu lassen, nicht nur von den verheirateten Männern. Hat er zugestimmt -- und sie war begeistert. Zweitens muß er bei wenigstens drei Männern zusehen, wie sie Inge durchnageln -- und dann deren Saft aus der Möse seiner Ehehure lecken. Drittens muß bei ...
«1234...11»