1. Sophies Erfahrungen Teil 04


    Datum: 05.02.2018, Kategorien: Lesben Sex, Reif, Tabu, Autor: nurfuermich, Quelle: xHamster

    zurückhaltend, dann aber leckte er so ausgiebig als würde würde man versuchen geschmolzenes Eis vom Rand einer Tüte daran zu hindern auf die Hand zu tropfen. Bis jetzt hatte Sophie den Akt eines Kusses dort unten immer für etwas Zärtliches gehalten. Einer der beiden Jungs ihrer bisherigen „Sexualkarriere&#034 hatte einmal recht schüchtern zwischen den Beinen zu küssen begonnen. Sie erinnerte sich dunkel an das peinliche Gefühl nach der heftigen Reaktion ihres Körpers. Ihr Partner hatte damals vermutlich nicht zeigen wollen, dass ihm der auf einmal reichlich vorhandene Saft zuwider war und das Ganze relativ schnell beendet. Was sie hier erlebte, ließ ihre Erinnerung wie eine Karrikatur der Wirklichkeit erscheinen! Marc agierte sehr bald alles andere als zärtlich. Er bohrte seine Zunge so tief zwischen die aufgetrieben Lippen, dass man meinen konnte er wollte er sich immer tiefer graben. Dann wieder sah es aus, als ob er einen Teil Petras abbeissen wolle, doch es waren nur seine Lippen, die wie jene eines nach Luft schnappenden Fisches zwischen den Schenkeln wühlten und schmatzend den Kitzler einsaugten. Und ihre Mutter schrie! Sie brüllte ihre Empfindungen schrill in Sophies Mund, ruderte mit den angewinkelten Beinen in der Luft herum und atmete keuchend ein und aus. „Gefällt es dir?&#034 fragte sie wieder. „Oh Gott ja ...... es gefällt mir!&#034 „Dann sag ihm, dass er nicht aufhören soll!&#034 „Nicht aufhören, Marc! Bitte hör nicht auf, mach weiter!&#034 Er lachte leise, ...
    blickte zwischen den Schenkeln hervor, erst zu Petra, dann zu Sophie. „Küsst euch weiter!&#034 forderte er und sie realisierte erst jetzt, dass ihr Kuss irgendwann zu Ende gegangen sein musste. Ihre Mutter ächzte auch ohne die Liebkosungen zwischen den Beinen. Ihre Zunge tanzte jetzt in Sophies Mund, bohrte und suchte herum, wie wenn sie auch diese Verbindung finden wollte, die ihre Tochter vorhin gefühlt hatte. Petras Brüste fühlten sich riesig an. Natürlich kannte Sophie ihre eigenen Maße und der direkte Vergleich ließ deren Volumen und Fülle um einiges größer erscheinen. Sie waren weicher, beinahe wie geschmeidiger Teig in der knetenden Hand und die Nippel stießen wie steinharte Spitzen gegen ihre Finger. Sophie zuckte plötzlich zurück als sie bemerkte was sie da angefasst hatte und vor allem weil ihre Mutter diese Berührung mit genüsslichen Drehbewegungen des Oberkörpers quittierte. Es war Marcs begeisterter Gesichtsausdruck, der sie wieder nach dem steif geschwollenen Nippel greifen ließ. „Spiel dich mit ihr!&#034 raunte er. Petra sprach auf genau dieselbe Art der Zärtlichkeiten an wie sie selbst mochte. Sanftes Rollen zwischen Daumen und Zeigefinger, kreisendes Streichen um den Vorhof, den vorsichtigen Druck eines Fingernagels in die Spitze der harten Warze! Sophie verspürte richtigen Eifer dabei, ihre Mutter zum Stöhnen zu bringen und zu erkunden, womit sie deren Körper zu lustvoll schlängelnden Bewegungen bringen konnte. Die Nippel fühlten sich wie prall gefüllte, kleine ...