1. Lust auf fremde Haut


    Datum: 26.01.2018, Kategorien: Ehebruch, Autor: SchattenMann, Quelle: EroGeschichten

    Nach einem realen Erlebnis, danke dafür "Denise" (©SchattenMann) Voller Vorfreude setze ich mich in mein Auto und mache mich auf den Weg zu ihr.Ich bin René, Ende dreissig, kurzes blondes Haar und rund 180cm gross. Mein Bauch war sicher schon mal flacher aber dick bin ich mit meinen 90 Kg sicherlich nicht. Ich bin seit einigen Jahren verheiratet und habe drei Kinder. Ich bin soweit zufrieden in meiner Beziehung nur die sexuelle Abwechslung fehlt mir halt ein wenig. Daher habe ich schon vor ein paar Jahren beschlossen mir ab und zu die Freiheit zu nehmen auch mal wieder etwas fremde Haut zu spüren. Dies heisst nun nicht, dass ich wild durch die Betten hüpfe und dabei meine Beziehung riskiere. Nein im Gegenteil, eigentlich bin ich meiner Frau weiterhin fast 100%ig treu, in den 8 Jahren meiner Ehe ist es erst einmal geschehen... und zwar mit ihr. Sie heisst Denise und wir haben uns durch einen gemeinsamen Bekannten kennen gelernt, schon bevor ich meine Frau kennen lernte. Damals waren wir beide Single und haben uns, nach dem wir uns etwas besser kennen gelernt haben, zwei drei Mal getroffen um uns gemeinsam zu vergnügen. Es war für beide klar, dass es nur um Triebe und nicht um Liebe geht. Dann wurde der Kontakt weniger weil ich meine Frau kennen lernte und auch sie in einer Beziehung war. Ganz abgerissen ist der Kontakt aber nie und wir haben immer ein offenes Ohr für einander gehabt. Gesehen haben wir uns nur noch ganz selten. Sex hatten wir wie gesagt nur noch das eine mal, ...
    als wir uns eher zufällig trafen und dann ziemlich spontan zusammen auf einen Parkplatz fuhren wo wir es in ihrem Auto zusammen getrieben haben. Denise war ca. 160 cm gross, hatte eine sportliche Figur, dunkelblonde schulterlange Haare und blaue Augen. Nun hatte meine Frau kürzlich mal wieder angekündigt sie würde für ein Wochenende mit den Kids zu ihren Eltern fahren. Damit ergab sich für mich eine der eher raren Möglichkeiten mich fremd zu vergnügen. Ich meldete mich bei Denise, aber die meinte sie sei nicht so fit und hätte den Samstag leider sowieso schon verplant. Ich war etwas enttäuscht und rechnete eigentlich nicht mehr damit, dass sich hier etwas ergeben würde. Ich überlegte schon mal was ich mit dem freien Samstag anfangen würde. Umso erfreuter war ich als am Samstagmorgen mein Handy summte und ich die Nachricht "Ruf mich an wenn du Zeit hast!" von Denise lesen konnte. Natürlich hatte ich Zeit für sie, bis jetzt lag ich ja immer noch auf der faulen Haut. Schnell wählte ich also ihre Nummer. "Hallo René wie geht's?" "Jetzt wo ich dich am Hörer hab schon viel besser. Und wie geht's dir? Immer noch nicht fit?" "Noch nicht so ganz, daher habe ich meine für heute geplanten Termine mehrheitlich abgesagt... aber ich hab das Gefühl, dass mir ein Besuch von dir ganz gut tun würde. Was meinst du, über Mittag bin ich noch bei meinen Eltern zum Essen, aber so gegen ein Uhr wäre ich wieder zu hause. Kannst du um halb zwei bei mir sein?" "Natürlich kann ich das und ich freue mich ...
«1234»