1. Gangbang Teil1


    Datum: 19.01.2018, Kategorien: Gruppensex, Schwule Männer, Transen, Autor: lusthase1, Quelle: xHamster

    Hallo, O, schrieb jemand im Chat. Ich erwidere wie üblich mit einem freundliche Hallöchen. O, Deine Bilder haben mich angesprochen. Du scheinst ja ein geiles Luder zu sein. Ich musste schmunzeln. Wie recht er hatte. „nun, das finden die Herren dann erst heraus, wenn sie mich benutzen und ich ihren Befehlen Folge leiste. Er wollte wissen, wie es dazu gekommen ist, dass ich eine O wurde. „Ich kenne den Film und das Buch, ja, wenn du so zu benutzen bist, nun, dann wurde ihn das sehr interessieren.“ Ich war erfreut und schrieb ihm, dass ich eben von einem Meister vor Jahren zur O erzogen wurde. Seither folge ich dieser Berufung. Außer KV und Verbotenem sowie Verletzungen wird O alle Sex - Spielarten auf Befehl des Herrn zu seinem Vergnügen wahrnehmen, also ein absolut tabuloses und williges Sexspielzeug sein. Als ich ihm das so schrieb, war ich schon wieder richtig geil geworden und ihm schienen meine Ausführungen gefallen zu haben. Nun wollte er noch wissen, ob ich bereit sei, Drogen zu nehmen? O schrieb, dass sie keine Drogen nimmt, aber sehr bereitwillig und immer wieder gerne Poppers, wenn der Herr es mir befiehlt, um so total willig und sexgierig zu sein. „Ist die O gut geweitet?“, fragte der Herr. Ja, schrieb ich ihm, da sie schon seit längerem auch gefistet wird. „Ist die O auch bereit sich bareback benutzen zu lassen?“ Ja, schrieb ich. „Ist sie auch bereit, Sperma oder Pisse zu schlucken. Ja, antwortete sie zaghaft, besonders, wenn ich unter Poppers bin. Er war wohl mit ...
    meinen Antworten sehr zufrieden, denn er schrieb nach kurzer Pause: Gut, O, du kommst am nächsten Wochenende Samstagmorgen bis Sonntagabend zu mir zwecks ausgiebiger Benutzung. Ja, schrieb ich sehr erregt. Konnte er ihre Gedanken lesen? Er schrieb, dass er auf sie aufpassen würde. Danke, sagte sie nur. Nun gab es kein zurück mehr. Dann berichtete er, was anstehen würde: In einer großen Scheune auf dem Lande wird eine Gangbang – Party gefeiert, zu der zahlreich die Herren erscheinen und er dazu mich und noch zwei weitere O sucht. Er schrieb nun, dass dies ein Befehl sei,: Du bist am kommenden Samstagmorgen pünktlich um 10 h zum Parkplatz am Supermarkt! Dann würde er mich von dort mitnehmen und am Sonntagabend dort wieder absetzen. Ja, schrieb ich noch, habe alles verstanden und werde da sein. Der Chat war zu Ende. Ich schlief unruhig, immer kreisten meine Gedanken um das Wochenende. Am Samstagmorgen war früh wach. Er hatte geschrieben, dass er auf mich aufpasst. Das konnte doch nur bedeuten, dass es viele sein werden, die mich benutzen. Ich stand zeitig auf, denn ich wollte mich ausgiebig zurecht machen und vorbereiten. Zunächst einmal rasierte ich meinen ganzen Körper, sehr ausgiebig. Das Rasieren bringt mich schon in große Unruhe vor lauter Geilheit, die sich allmählich entwickelt. Heute wollte ich es besonders gut machen. Also brauchte es seine Zeit. Dann stieg ich in die Dusche und nahm einige Spülungen vor, wobei ich auch einige tiefere machte. Nach meiner Erfahrung würde ...
«123»