1. Reingelegt


    Datum: 10.12.2017, Kategorien: Ehebruch, Autor: laura, Quelle: EroGeschichten

    Ich kann es kaum glauben was in den letzten Tagen und Wochen alles passiert ist. Es ist so unglaublich, es ist so bizarr, es ist so........ Aber alles von Anfang an. Mein Name ist Isabell und ich bin 26 Jahre alt. Ich habe lange braune Haare und blaue Augen. Meine Brüste sind 75b und ich habe eine feste, sportliche Figur. Ich jogge jeden Morgen um mich fit zu halten. Von Beruf bin ich Heilerziehungspflegerin. Da das aber mittlerweile ein sehr begehrter Beruf ist, bin ich momentan leider arbeitslos und kümmere mich um den Haushalt und um meine Freundin. Mit meinem Mann Steffen bin ich seit 3 Jahren verheiratet aber schon seit 10 Jahren zusammen. Wir kennen uns schon seit der Schulzeit und Steffen war und ist meine große Liebe. Er war auch der erste Mann mit dem ich Sex hatte. Wundervollen Sex. Ich war immer glücklich mit Ihm. Auch mit seinem Glied war ich immer zufrieden. Aber ich hatte im Grunde ja auch keinen Vergleich. Nachgemessen habe ich nie, aber ich schätze ihn so auf 13x3 cm und er passte hervorragend da ich auch wirklich sehr eng gebaut bin. Mein Mann ist übrigens selbständiger Unternehmensberater und so können wir es uns auch leisten das ich Zuhause bleibe und er arbeitet. Meine Geschichte die ich Euch erzählen möchte, hat vor ein paar Wochen. Wir hatten immer ein ganz normales geregeltes Leben. Wir frühstückten zusammen, Er ging zur Arbeit, ich machte den Haushalt und kochte, ging mit meinen Freundinnen ins Cafe, Machte Abendbrot, er kam von der Arbeit nach hause, ...
    wir schauten Fernsehen usw. Eben wie in fast jeder normalen Familie. Dann wurde alles anders. Immer öfters verbrachte Steffen seine Zeit an unserem PC. Er wurde immer abwesender. Morgens sofort nach dem aufstehen lief er zum PC, abends sofort nach dem er Nach Hause kam lief er an den PC. Wir frühstückten nicht mehr zusammen und an Abendbrot war auch nicht mehr zu denken. Er saß bis spät in die Nacht am Computer, manchmal bis 3 oder 4 Uhr morgens. Wenn er dann ins Bett kam, fiel er regelrecht über mich her. Das war kein Liebemachen mehr, das war nur noch harter Sex. Ich kam mir immer mehr wie ein Stück Fleisch vor. Immer mehr kam in mir der Verdacht auf, dass Steffen ein Computerverhältnis hatte und mich dann nur zum entladen seiner Geilheit und seines Saftes benutzte. Ich kam mir bald vor wie eine Nutte. Also schmiedete ich mir einen Plan, wie ich Steffen ertappen konnte. Ich suchte selber im Internet etwas herum und entdeckte eine Überwachungssoftware, wo man wirklich alles kontrollieren kann was irgendwie auf dem PC geschieht. Ich kaufte das Programm und installierte dieses auf unserem Computer. Nun musste ich nur noch warten bis Steffen nach Hause kam und wieder seine Spielchen im PC trieb. Gleich am nächsten Morgen als Steffen aus dem Haus war, startete ich den PC. Mir war richtig schlecht vor Aufregung. Was würde ich entdecken? Betrügt Steffen mich? Mit zittrigen Händen öffnete ich das Überwachungsprogramm. Erst kapierte ich nicht, wie es funktionierte. Dann sah ich die ...
«1234...11»