1. Let’s talk about sex!


    Datum: 12.10.2017, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: Caliente, Quelle: Schambereich

    Wie aus dem Nichts, ist der Frühling über die Stadt hineingebrochen. War bis noch vor wenigen Tagen - oder war es sogar bis gestern? - alles in ein deprimierendes, nasskaltes Grau getaucht, so heizen heute, an diesem Märztag, gleißende Sonnenstrahlen die Atmosphäre auf, und wirbeln die Hormone der Mädchen durcheinander. Verschwunden sind die Pullover und Westen, die Winterjacken mit Fellkragen, die langbeinigen Jeans und Stiefel. Spaghettiträger und bauchfreie Tops, kurze Röcke und Hotpants, hervorblitzende BH-Träger und Strings, Flipflops und Ballerinas, glitzernde Schweißperlen auf nackter Haut prägen das Bild in den Straßen der Innenstadt. Es ist ein Tag, wie geschaffen für unser Vorhaben. Überall wimmelt es nur so von Mädchen in genau der Stimmung, in der wir sie brauchen: wachgekitzelt aus ihrem sinnlichen Winterschlaf, und berauscht von ihren plötzlich explodierten Frühlingsgefühlen. Purer Sex liegt in der Luft! Wir postieren uns auf einem weitläufigen Platz, der durch eine kurze Querstraße unmittelbar mit der Haupteinkaufsmeile verbunden ist. Ein malerischer Brunnen sowie die eilig herausgestellten Tische, Stühle und Sonnenschirme zahlreicher Kneipen und Cafés ziehen viele Leute auf ihrem Stadtbummel für ein kurzes Verweilen hierher, dennoch ist es hier angenehm ruhiger und übersichtlicher, als nur kaum hundert Meter weit entfernt auf der Hauptstraße. Wir, das sind mein Kameramann Alexander, meine Assistentin Jasmin und ich, Anja. Alexander ist mit seiner beim Filmen ...
    auf der Schulter tragbaren Kamera bewaffnet, Jasmin mit dem runden, goldbeschichteten Reflektor und einer Tasche mit einigen Utensilien wie Puder, Pinsel und Haarbürste, und ich mit meinem kabellosen Mikrofon mit dem Logo vonYoung Citylife auf seinem Schaumgummimantel. Die Rangordnung ist klar, ich bin der Boss. Ich suche die Mädchen aus, ich spreche sie an, ich verhandle mit ihnen. Natürlichen dürfen und sollen auch Alexander und Jasmin ihre Augen schweifen lassen, und mir interessante Kandidaten zeigen, aber ich allein entscheide, ob wir unser Glück bei ihr versuchen - so sind die Regeln. Zwar sind die beiden fest bei unserem Sender DeltaVision angestellt, während ich nur Redaktionsvolontärin bin, aber dennoch ist es vorübergehend meine Rubrik der Sendung. Ich bin beauftragt, sie während ihre Erfinderin und eigentlich verantwortliche Redakteurin Melanie in der Babypause ist, in eigener Regie zu gestalten, und dabei nur der Chefredaktion verantwortlich. Und ich bin entschlossen zu zeigen, dass ich es kann! Mein erstes Opfer nähert sich. Sie kommt in die zum Platz führende Querstraße gebogen, und marschiert zielstrebig die Ladenzeile entlang. Etwa einen Meter siebzig groß, heller Hauttyp, lange blonde Haare mit einem leichten Stich ins Rötliche. Ihre Augen verbirgt sie hinter einer großen, dunklen Sonnenbrille. Sie trägt ein knielanges, weißes Sommerkleid mit schwarzen Punkten und breiten Trägern, auf der Schulter eine große Basttasche. Auf eine natürliche und unschuldige Art ...
«1234»