1. Ben und das Lehrerpaar - Teil 3


    Datum: 06.10.2017, Kategorien: Hardcore, Reif, Tabu, Autor: udovera, Quelle: xHamster

    Unter den zuletzt geöffneten Apps waren Fotos und Videos. Erika clickte auf Wiedergabe des zuletzt angeschauten Videos. In der ersten Szene präsentierte ein reifes Paar seine nackten Hinterteile. Hinter der Frau stand Ben, nackt und mit steifem Schwanz, hinter dem Mann seine Mutter, die Erika vom Elternsprechtag kannte. Die beiden unterhielten sich erregt darüber was sie mit Schwiegervater bzw. Oma gleich machen würden. Und als sie hörte, wie Ben mit seiner Mutter über die sexuellen Spielarten in der Familie sprach, wurde ihr klar, dass es sich hier um eine Familiensexorgie handelte, bei der Bens Mutter und ein Paar seiner Großeltern beteiligt war. „Das ist doch ein Junge, den auch Du unterrichtest“ stellte Michael fest. „Das ist ja eine versaute Familie, so etwas müssen wir melden“ fügte er noch entrüstet hinzu. „So, so da wird der Herr Refrendar zum Moralapostel, bekommt aber sofort schon wieder einen Steifen, obwohl er seine Kollegin gerade erst vollgepumpt hat“ bemerkte Erika mit einem süffisanten Lächeln und einem Blick auf Michaels Schoß. „Na, ja sind ja auch heiße Weiber Bens Mutti und die Oma. Und schau mal, das sind ja noch mehr Videos“ stellte Michael Zenke fest. Am Ende war ihnen beiden klar, bei Ben in der Familie ging es drunter und drüber. „Was machen wir nun?“ wollte Michael wissen. „Ich habe eine Idee, ich werde es Morgen Gerd Runke zeigen, er hat hier das Sagen und ich habe ihn im Verdacht, dass er selber sexuell sehr freizügig ist, alle munkeln, dass er was ...
    mit der kleinen Berger hat. Ich werde ja sehen, wie er reagiert, wenn er es runterspielt und Ben nicht nach Hause schickt, dann hat er selber Dreck am Stecken und vielleicht können wir dann der Sache nachgehen und uns einen Vorteil verschafften, was meinst Du Michael?“ versicherte sich Erika, ob ihr neuer Lover dabei mitmachte. „Was meinst du denn mit Vorteil verschaffen? Gute Beurteilungen, schnellere Beförderungen oder was?“ hakte Michael nach. „Soweit möchte ich gar nicht gehen, aber wenn er sexuell freizügig ist und etwas mit einer Schülerin hat, vielleicht können wir ihn und seine Frau dann auch verführen und unser Sexleben erweitern, Ich jedenfalls hätte Lust darauf und du bist doch ein potenter Bursche, da hätten wir den beiden ja auch etwas anzubieten“ klärte Erika, den etwas begriffstutzigen jungen Kollegen auf, wobei sie ihn schon wieder an den Schwanz fasste. „Oder hast du keine Lust auf so etwas, mir jedenfalls hat es heute gut mit dir gefallen, aber ich will keinen bürgerlichen Kuschelsex, was glaubst du denn warum ich nicht verheiratet bin?“ stellte Erika Schamstein klar, wonach ihr der Sinn stand. „Du alte geile Schnecke, du gefällst mir, endlich mal eine Frau mit der man etwas erleben kann“ erwiderte Michael das Angebot und hob die kleine zierliche Kollegin auf seinen Schoß, um seinen steifen Riemen in ihr nasses Futeral zu schieben und sie im Sitzen noch einmal durchzuficken. Erika kam noch zweimal laut stöhnend an einem warmen Sommerabend am Waldrand hinter ...
«1234»