1. Nina - Im Hotel


    Datum: 02.10.2017, Kategorien: Fetisch, Autor: hel69, Quelle: EroGeschichten

    Im Hotel Ich hatte sie im Internet kennen gelernt, sie war schon eigenartig, so schnell wie sie schrieb und wie sie formulierte war sie sicher eine kluge junge Frau. Alter stand keines in ihrem Profil. Auch war sie stark darauf bedacht nicht viel von sich Preis zu geben. Wir schrieben zusammen eine erotische Geschichte und dann war eine Zeit - Funkstille. Aus Langeweile schrieb ich ihr dann eine Geschichte in der ich alle ihre Neigungen entsprechend einbaute und ihr mailte. Ich war sehr darann interessiert sie kennen zu lernen und irgendwann ließ sie sich dann auch zu einem Real Treffen breitschlagen, Nicht in der Öffentlichkeit, und mach dir nicht viel Hoffnungen, meinte sie. Ich musste ein Hotelzimmer reservieren zu einem Punkt in der Nähe des Hotels kommen, dann rief sie mich mit unterdrückter Nummer an, ok, scheinbar hat sie mich beobachtet, und ich checkte in das Hotel ein. Kaum im Zimmer angekommen, ich ließ gleich die Tür angelehnt, rief sie wegen der Zimmernummer an, wieder mit unterdrückter Nummer. Es dauerte nicht lange, da kam sie schon herein, eine wirkliche Schönheit! Sie ist viel jünger als ich! Wir setzten uns und tratschten über uns, Sex und die Welt und Gesundheit! Obwohl ich mir sicher war, dass der Funke über gesprungen war, war ich mir auch sicher, dass wenn ich versuche sie zu drängen, dass sie gehen würde. Aber wir redeten schon so lange, so dass ich dann schon jede Hoffnung auf Intimitäten aufgegeben hatte. Da stand sie auf und sagte, Ich gehe. Sie ...
    sah wohl die Fragezeichen, die über meinem Kopf schwirrten beugte sich zu mir herunter und gab mir einen Zaghaften Kuss. Da sagte sie, Ich komm gleich, und verschwand mit ihrem Täschchen im Bad. Nach einer Weile kam sie mit einem Lächeln zurück und setzte sich auf meinen Schoß. Ich um fasste ihre Taille und sie kicherte ein wenig. Nervös? Ja! Sie gab mir einen kleinen Kuss. Sie blickte mich an und sagte, es mir irgendwie peinlich, sie machte eine Pause und stellte die rhetorische Frage, du kennst meine Vorlieben? Ich nickte still. Dann griff sie energisch und unter ihr Shirt und zog meine Hände hervor. Geh dich auch frisch machen. Ich war schon so heiß aber ich ging ins Bad, duschte zog mir eine frische Seidenshort und ein hautenges T-Shirt an und ging wieder zu ihr. Ich setzte mich zu ihr und begann Nina wieder zu liebkosen, na dann pack mich mal aus, meinte sie kühl. Das lies ich mir nicht zweimal sagen, meine Hände glitten unter ihr Shirt und sie wand sich wohlig. Schnell streiften wir ihr Shirt und ihre Hose ab. Dann hob ich sie auf das Bett. Ich massierte sie zärtlich von den Schultern abwärts. Auf Nabelhöhe angekommen hatte ich den Eindruck, dass sie mir ihr Becken entgegen schiebt, aber nun begann ich sie von den Zehenspitzen her zu massieren. So habe ich auch noch Zeit gewonnen, darf ich mit einer so viel jüngeren Frau? Sie lag so erotisch vor mir, die Augen geschlossen, die Hände seitlich weg gestreckt. Ihr Körper nur noch von BH und Höschen bedeckt. Auch wenn sie ...
«1234»