1. Schraeg hinter den Augen. 3/3


    Datum: 13.09.2017, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bychrissbolt, Quelle: Literotica

    Schräg hinter den Augen. ODER Wissen Sie wirklich, was ihr Nachbar gerade denkt? Copyright 27.08.2011 by chrissboltKapitel 21 Trotz ihrer ungespielten Erregung sah sie, wie ihm bei diesen Worten förmlich die Augen aus dem Kopf traten. Einundzwanzig, zweiundzwanzig, dreiund... weiter kam sie nicht. Chris kam in Bewegung, kniete schon hinter ihr, hob sie mit Kraft und sehr bestimmt hoch, sodass sie auch auf den Knien landete und das Wasser über den Wannenrand schwappte. Chris stutzte, überrascht von der eigenen spontanen Reaktion. Irritiert schaute er, wie Susi reagierte. Da war Erstaunen in ihrem Blick und dann kam ein wilder, geiler Ausdruck dazu, der ihm sagte, dass es ihr gefiel. Er sah, wie der Schaum an ihren Pobacken herunter lief, fasste hektisch dazwischen und suchte ihre Spalte. Glitschige Hitze empfing seine Finger, als er sie fand. Er griff sofort nach seinem Schwanz, setzte ihn an und drang fest in sie ein. Der lustvolle Schmerz war für beide so heftig wie beim ersten Mal und gleichzeitig stöhnten sie auf. Die ersten Stöße führten sie gemeinsam sehr langsam aus, dann gingen sie in einen gleichmäßigen Takt über und Susi stützt sich auf dem Wannenrand ab. Was für ein Gefühl, immer wieder so ausgefüllt zu werden. Mit der freien Hand massierte sie ihre Clit, genoss sein rhythmisches, kraftvolles Eindringen und die starken Hände an ihren Hüften. "Ich habe dich schon heute morgen vernascht, du Nimmersatt", keuchte Susi. "Kurz nachdem du im Bad gejodelt hast. Da habe ich ...
    dir im Treppenhaus deine Hose runter gerissen, weil dein harter Prügel wieder einmal nicht zu übersehen war." Chris war klar, dass sie von der Fantasie sprach, mit der sie es sich besorgt hatte. Aber so ein Abgang wegen der Hose? "Dann habe ich dich nach allen Regeln der Kunst vernascht, bis du mich von oben bis unten vollgekleckert hast. Total eingesaut war ich. Sogar mitten ins Gesicht hast du mir gespritzt, du süßer Schuft. Aber du hast dich sehr dankbar gezeigt und mich geleckt, bis ich dann tatsächlich genau eine Etage unter dir gekommen bin," berichtete Susi, immer wieder vom eigenen Stöhnen unterbrochen. Chris griff gierig nach ihren Brüsten und massierte sie. Unverholen lüstern fragte er: "Ich habe dich vollgekleckert? Das tut mir aber leid." "Das glaube ich dir aufs Wort, du versautes Miststück!", sagte Susi hart und freute sich, genau den richtigen Ton getroffen zu haben, denn Chris grunzte vor Lust auf. "Ah, der nette Herr mag es also, wenn man die Dinge beim Namen nennt", keuchte sie. "Dann lass dir mal eines flüstern, mein Bürschlein. Wenn du denkst, dass du der einzige bist, der den Hals nicht voll bekommt, dann wirst du mit mir dein blaues Wunder erleben." Chris merkte begeistert, wie ihr derber Ton sein Innerstes umwühlte. Das war seine niedliche Susi? Er konnte sein Glück nicht fassen, stieß hart in sie hinein und das obszöne Klatschen seines Unterleibes gegen ihren nassen, wippenden Arsch ließ seinen Saft langsam aufköcheln. "Sogar die blöde Lenzen hat uns ...
«1234...29»