1. im Wald


    Datum: 13.09.2017, Kategorien: Gruppensex, Masturbation, Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: floory66, Quelle: xHamster

    Endlich mal wieder etwas Zeit für mich selbst. diel etzten Wochen war sehr anstrengend und ich hatte fast keine Zeit, mich meinen Hobbys zu widmen. An meinem erste freien Tag nahm ich mir nun endlich die Zeit für mich und spazierte, meinen Gedanken nachhängend durch den Wald. Es war sehr still und die heisse Sonne knallte gnadenlos auf das Blätterdach. Scheinbar waren nur sehr wenige Menschen im Wald unterwegs, denn ich traf bereits mehrfach auf Rehe, Hasen u d sogar ein Fuchst querte meinen Weg! Plötzlich hörte ich ein Rascheln, nicht weit vom Weg entfernt und ich war schon gespannt, ob der Verursacher ein Reh, oder ein Fuchs war. Ich durchsuchte mit meinem Blick das Unterholz und konnte nichts entdecken. Jetzt wieder ein Geräusch, es klang wie schweres Atmen... War da jemand? Bis jetzt war mir noch niemand begegnet. Ich hielt an und horchte in den Wald. Ja, da atmete jemand. Brauchte er oder sie Hilfe? Vielleicht war ja auch ein Pärchen zu Gange? Um möglichst nicht zu stören, schlich ich mich leise in Richtung der Geräusche. Je näher ich den Geräusche kam, umso klarer wurde mir, dass niemand in Not war. Vielmehr kam das leise Stöhnen von einem Mann, der sich scheinbar einen runterholte. Aufs Höchste interessiert, schlich ich mich noch näher ran und entdeckte tatsächlich einen gut aussehenden Mann, der nackt auf dem Waldboden kniete und sein geiles Rohr genüsslich wichste. Dabei schaute er unentwegt auf eine Stelle vor ihm, die mir aus meinem Sichtwinkel leider verborgen ...
    blieb. Ich versuchte meine Position zu verbessern, sah aber keine gute Deckung mehr in der Nähe. Ich gab mich mit meiner Sicht auf den Kerl zufieden, sein Anblick geilte mich schon sehr auf! Möglichst leise öffnete ich meine Hose und zog sie mir soweit möglich runter. Mein bereits recht harte Schwanz freute sich über die frische Luft und ich begann ihn langsam zu reiben. Der Typ vor mir schien mich noch immer nicht zu bemerken und ich wurde mutiger. Ich hatte ja bereits davon gehört, das in gewissen Wäldern sexuell die Post abgehen würde, aber dass mir jemals sowas passieren würde hätte ich nicht erwartet. der Anblick des sich wichsenden Mannes machte mich richtig geil! Ich stellte mir vor, dass ich seinen geilen Schwanz tief in meinene Rachen geschoben bekomme. Dass wir uns abwechselnd gegenseitig blasen würden. Der Gedanke daran machte mich noch geiler und ich konnte mich schon fast nicht mehr zurückhalten. Doch plotzlich bewegte sich ein Schatten vor dem Kerl. Sofort stoppte ich die Massage meines Schwanzes und versuchte ihn in die Hose zurück zu stecken. Hart wie er war, klappte das natürlich nicht auf An hieb und ich musste meine Position verändern. Jetzt wurde der Kerl auf mich aufmerksam und erkannte Meine Situation sofort. Er stand sofort auf und kam mit seinemerigierten Penis auf mich zu gerannt. Flucht war mit fast ganz herunter gelassener Hose für mich keine Option und so blieb ich einfach in meiner peinlichen Position sitzen. Als er bei mir war, bemerkte ich, dass ...
«123»