1. Ein nicht alltägliches Paar - Max und Veronik


    Datum: 09.09.2017, Kategorien: Fetisch, Gruppensex, Hardcore, Autor: Spermhunter, Quelle: xHamster

    Max (46) suchte Kerle die seine Frau in seinem Beisein fickten. Bedingung war es, ihm zuvor bis zum Abgang im Beisein der Frau den Schwanz zu lutschen. Ich lutsche gerne Schwänze und ich ficke genauso gerne fremde Weiber. Also antwortete ich Max auf sein Angebot in einem Internetforum und nachdem ich ihm über Skye meinen Schwanz vorgestellt hatte, lud er mich sofort für den nächsten Abend zu sich nach hause ein. Ich musste nicht weit fahren denn Max und seine Gattin, von der ich überhaupt nichts wusste, wohnen in einem Vorort der Stadt in der auch ich wohne. Max war splitternackt als er mir die Tür des schmucken Einfamilienhauses öffnete. Er hatte einen ordentlichen Dödel zwischen seinen Beinen baumeln, recht lang und sehr dick, also genau so wie ich die Schwänze liebe. Wir begrüßten uns mit einem Hallo, wobei wir beide so taten, als sei es völlig normal, dass Max nackt war. Max führte mich in den „Hobbyraum“ im Keller. Ich staunte nicht schlecht, als der die Tür öffnete. Das erste was mir natürlich auffiel war seine ebenfalls ganz nackte Frau die mit einer Kette an einen in die Wand eingelassenen Ring angeschlossen war und um die Augen eine schwarze Binde trug. Veronika war , so glaube ich, in etwa in dem Alter ihres Mannes, also gut 15 Jahre jünger als ich. Genau konnte ich ihr Alter nicht schätzen, denn sie war recht fett und bei fetten Leute habe ich immer Probleme das Alter zu schätzen. Eigentlich war mir ihr Alter auch egal. Ihre Korpulenz hatte den Vorteil, dass sie ...
    ganz prächtige Euter vorzuweisen hatte, die fast bis zu ihrem Bauch hingen. An beiden Nippel, die ordentlich groß und tiefbraun waren, trug sie ein Piercing. Im Gegensatz zu anderen fetten Weibern, und ich habe schon viele diese Kategorie gevögelt, war ihre Haut recht straff und hatte vor allem eine knackig braune Farbe. Der Kurzhaarschnitt der Frau gefiel mir nicht so gut, längere Haare hätten ihren Kopf mit Sicherheit nicht so groß wirken lassen. Da die Frau leicht breitbeinig an der Wand stand und sie rasiert war konnte ich auch ihren Fickschlitz erkennen, der mit ein paar Ringen in den Schamlippen verziert war. Über diesem hatte sie auf dem Schamhügel einen Pfeil, der auf die Fotze zeigte und daneben die Worte OPEN 24h, tätowiert. Alles im allen schien sie rein optisch eine sehr gute Stute zu sein. Das sie das war sollte sich schon bald herausstellen. Ansonsten war der Hobbyraum wirklich toll eingerichtet. Es fehlte kaum etwas um richtige geile Feste zu feiern. In einem offene Regal standen und lagen unzählige Sexspielzeuge, in einem anderen reichlich Pornomaterial, Hefte, DVDs, Fotoalben. In einer Ecke stand ein Stuhl der einen WC-Sitz hatte, es gab eine recht große Spielwiese, eine Couchgarnitur, eine kleine Bar und sogar einen Stuhl wie bei einem Frauenarzt. An einer Wand hing ein großer Flachbildschirm auf dem ein Porno lief. Erst später erkannte ich, dass Max und Veronika in diesem Film mitwirkten. Nachdem wir den Raum betreten hatten, forderte mich Max dazu auf, seine ...
«1234...»