1. Tag und Nacht mit Vanessa 06


    Datum: 12.08.2017, Kategorien: BDSM, Autor: byWarsteiner, Quelle: Literotica

    Es schüttet immer noch aus Eimern als Vanessa Eriks Hauseingang erreicht. Die große Tür steht offen. Na hoffentlich begegnet mir keiner der Nachbarn ... was die wohl von mir denken würden. Vanessa tritt behutsam ein. Sie schaut vorsichtig in den Flur und das Treppenhaus hoch und horcht nach Geräuschen. Puuh, niemand zu sehen und zu hören. Vanessa schaut an sich herab. Mit beiden Händen fährt sie durch ihre Haare und streift das Regenwasser ab. Sie spürt wie ein Teil ihren Nacken hinab läuft. Boah, meine Bluse und der Mini sind zum Auswringen nass. Sie hebt den Riemen ihrer kleinen Handtasche über den Kopf und öffnet sie. Es ist sogar hier rein gelaufen. Gut, mein Handy ist in der Hülle trocken geblieben aber Tanga und BH sind ganz feucht. Na besser so als andersrum. Die Bluse klebt weiterhin an ihrer Haut und lässt deutlich ihre Brüste erkennen, ganz besonders auch die dunkelbraunen spitzen Brustwarzen. Ihr wird plötzlich sehr bewusst was heute schon alles passiert ist. Das mich mal jemand dazu bekommen würde fast nackt durch die Stadt zu laufen. Nie hätte ich das gedacht. Eigentlich ganz schön erniedrigend, was du da mit mir gemacht hast ... Saskia würde mich für verrückt erklären ... aber das sehen nur bestimmte Teil von mir so, mein Stolz, mein Verstand. Irgendwie zählen die fremden Leute gar nicht. Ich mache es für dich. Auch wenn du nicht dabei bist, passiert es eigentlich nur zwischen uns. Du verlangst das von mir. Ist die Erfüllung deiner Wünsche ... deiner Befehle, ...
    meine Erniedrigung? Will ich einfach nur gehorchen ... ist es meine Lust dabei ... diese nie erlebte Erregung ... die Unsicherheit was noch passiert ... zu wissen wie mächtig dich das anmacht? Alles spielt eine Rolle. Soll es wirklich so weitergehen? Wo führt es noch hin? Vanessa, du drehst dich im Kreis. Immer die gleichen Gedanken. Nun erstmal einfach hoch zu dir. Vanessa hinterlässt eine Spur von Wassertropfen auf der Treppe während sie nach oben eilt. Ihre Augen schauen nervös auf die Wohnungstüren, die sie in den zwei Etagen vor dem Dachgeschoss passieren muss. Geschafft! Niemand hat mich gesehen und ich bin endlich bei dir. Mit diesen Gedanken drückt sie die Klingel. In der Dachwohnung ist es trotzt des Gewitterregens noch schwül warm und Erik hat nur eine alte abgetragene Jeans mit Knopfleiste an. Gespannt sitzt er auf dem Sofa als es an der Tür klingelt. Ah, Vanessa da bist du ja. Er springt auf und geht schnellen Schrittes zur Tür und betätigt den Summer. Er öffnet die Tür und da steht Vanessa direkt vor ihm. Es verschlägt ihm erstmal die Sprache. Seine Augen wandern rauf und runter an Vanessas nur spärlich bedeckten Körper. Und ein Lächeln zieht auf seinem Gesicht. „Unten war offen!" „Wow, Vanessa, dieses Outfit ist ja voll der Hammer an dir. Aber du bist echt klitsch nass geworden." „Ja total durchnässt. Der Regen war ..." weiter kommt Vanessa nicht. „Ich kann es gut sehen." wirft Erik mit einem begehrlichen Blick auf Vanessas Bluse ein. Vanessa sieht worauf Erik ...
«1234...20»