1. Auf Dienstreise


    Datum: 02.08.2017, Kategorien: Ehebruch, Autor: George, Quelle: EroGeschichten

    Das Wochenende wird arbeitsreich für mich. Ich habe einige Außentermine und muss dich allein lassen. Uns bleibt erstmal nur Skype, um uns zu sehen. Als ich am Freitag Abend im Hotel ankomme, gehe ich schnell duschen. Anschließend skype ich dich an und freue mich auf dich. Wir reden über meinen Tag und wie sehr du mir fehlst. "Wie hast du denn deinen Tag verbracht, Baby?" Du lachst. "Hej. Ich bin eine Frau. Ich bin nach der Arbeit mit Nadine shoppen gegangen. War ganz schön teuer. Aber was solls." Ich frage natürlich nach deinen Errungenschaften. "Hauptsächlich Unterwäsche, Schuhe und Schmuck." Wieder lachst du. "Soll ich dir was davon zeigen?" Was für eine Frage. Während du dir atemberaubende Dessous anziehst und wirklich scharfe neue Heels dazu, erzählst du munter weiter. "Nach dem Shopping waren wir noch was essen. In der kleinen Tappasbar beim Markt. Es war sehr lustig." Du stellst dich vor die Cam. Ein Anblick! Deine großen Brüste sprengen fast den grellpinken Bikini, der passende String ist im Schritt offen. Deutlich erkennt man deine glatt rasierte Muschi. Du setzt dich aufs Bett, spreizt die Beine und zeigst mir deine neuen, glanzweißen Plateauheels. Du siehst aus, wie einem Porno entstiegen. "Wir haben beim Essen 2 nette Typen kennengelernt. Mike und René. Ich dachte erst, es wären 2 Fitnessfreaks ohne Hirn. Aber sie waren wirklich clever und sehr galant. Mike hat mir seine Nummer gegeben." Irgendwie hab ich Probleme, dir zuzuhören. Gebannt starre ich auf deinen ...
    geilen Körper und spüre meinen Schwanz wachsen. Ich hab schon eine geile Frau. Du merkst, dass ich nicht wirklich bei der Sache bin. Mit einem geilen Grinsen öffnest du deine Beine noch weiter, lehnst dich zurück und zeigst mir deine geilen Löcher. "Gefällt dir, was du siehst?" "Oh ja." "Schade, dass du soweit weg bist. Sonst könntest du mich jetzt durchficken." Mit einem langen Seufzer streichst du dir durch die Fotze. "Ich bin rattenscharf. Du könntest mich hart in den Arsch ficken und..." Du greifst in den Nachtschrank und holst deinen realistischen Dildo raus. "...und den könntest du mir in die Möse rammen. Ich könnte grad 2 harte Schwänze vertragen." Du grinst mich an, während du dir deinen Dildo in die Fotze schiebst. Langsam beginnst du dich damit zu ficken. Während ich gebannt auf den Monitor blicke, wichse ich meinen Schwanz. Du lieferst mir eine heiße Show, geilst dich daran auf, meine Wichsvorlage zu sein und kommst stöhnend zu einen tollen Orgasmus. Der Anblick macht mich fertig. Noch ein-, zweimal wichse ich, dann schießt mir der Saft aus dem Schwanz. Heiß klatscht mir die Sahne auf den Bauch und rinnt klebrig über meine Finger. "Schade um die Sahne. Wenn du morgen nach Hause kommst, will ich deinen Saft in mir haben." Atemlos lächle ich dich an. "Alles, was du willst, Baby." "Gut zu wissen." Du grinst und wirfst mir einen Kuss zu. "Jetzt schlaf, Schatz. Du hast morgen viel zu tun. Träum von mir." "Danke. Bis Morgen." "Bis Morgen. Man, ich bin vielleicht geil. Komm du ...
«1234...8»