1. Tanja


    Datum: 03.06.2017, Kategorien: Ehebruch, Autor: grauhaariger, Quelle: EroGeschichten

    Tanja Natürlich war Tanja auf die Geburtstagsfeier einer ihrer besten Freundinnen, Clara, eingeladen. Diese wohnte nur wenige Häuser entfernt und sie erschien dort gegen vierzehn Uhr. Tanja beglückwünschte die Jubilarin , überreichte ihr Present in Form zweier Konzertkarten und half mit, die letzten Vorbereitungen für die Feier zu treffen. Es war ein strahlend schöner Sommertag und Clara wollte ihren 40ten zuhause im Garten feiern. Sie hatten ein kleines Zelt aufgebaut und nach Kaffee und Kuchen würde am frühen Abend der Grill angeschürt werden. Unter den ungefähr vierzig Gästen war auch Claras Neffe Tobias, der neunzehnjährige Sohn ihrer Schwester. "Ich kannte Dich schon, da warst Du noch ganz klein" eröffnete Tanja dem jungen Mann. "Jeder fängt mal klein an!" konterte Tobi. In der folgenden Stunde trafen die Beiden immer wieder zusammen und letztendlich entstand eine ganz intensive Unterhaltung. "Lass uns doch ein wenig spazierengehen;" schlug Tanja vor, "bis zum Grillen in geschätzt zwei bis drei Stunden wird nicht viel passieren. Sie suchten die Lücke, unbeobachtet das Grundstück verlassen zu können und fanden sich schon wenige Minuten später auf einem Waldweg wieder. "Ich werde die nächsten vier Wochen bei meiner Tante wohnen!" erzählte Tobias strahlend. Er erklärte natürlich auch, lang und breit, warum, und brachte irgendwann in das Gespräch ein, dass er für diese Zeit ein Fahrrad suchen würde. "Du kannst derweil das Alte von meinem Mann haben!" bot ihm die Freundin ...
    seiner Tante an. "Grossartig!" freute sich Tobi. Sie waren an einem Bachlauf angekommen und alberten ein wenig herum. Man hätte meinen können, ein junges Paar würde sich miteinander vergnügen. Dabei war Tanja neunundvierzig, also sehr genau 30 Jahre älter als Tobias und dazu verheiratet. Es gab den Moment, in dem sie sich unmittelbar gegenüberstanden. Für einen Augenblick verharrten Beide und sahen tief in die Augen des Anderen. Nur ein winziger Moment, aber er veränderte das Denken Beider. Das Denken an Sex. Tobias war sich unschlüssig, ob diese tolle Frau ernsthaft etwas mit ihm etwas anfangen würde? Sie ist verheiratet, aber ist das ein Hindernis? Und Tanja war sich ab dieser Sekunde ganz sicher, dass er mit ihr ins Bett gehen würde, wenn sie ihm ein dementsprechendes Zeichen senden würde. Und dass sie wollte, war ihr eigentlich schon ab dem Moment bewusst, als sie sich von Claras Feier davonstahlen. Am Rückweg lotste Tanja Tobi zu ihrem Haus. So ganz nebenbei hatte sie erzählt, dass ihr Mann dienstlich unterwegs sei und erst in gut einer Woche zurückkommen würde. Tanja hoffte, dass Tobias einhaken würde und seinerseits den Wunsch, mit ihr das Bett teilen zu wollen, kundtun würde. Aber der junge Mann war wohl zu schüchtern... "Magst noch einen Drink?" fragte Tanja, nachdem sie ihm das Fahrrad im Schuppen gezeigt hatte und er es freudestrahlend entgegennahm. Sie gingen ins Haus. Tanjas Sandalen sowie Tobis Sportschuhe blieben vor der Türe. Tobias folgte der Hausherrin in den ...
«1234»