1. Schwanger vom eigenen Chef Pt. 04


    Datum: 29.08.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bysmartWrite, Quelle: Literotica

    ...so ging es zwischen Heinz und Linda weiter... Heinz hielt kurz in seinen Bewegungen inne und schaute sie fragend an. „Keine Angst...als ich eben im Haus war, hatte ich noch schnell auf die Uhr geschaut -- wir haben noch mindestens 3 Stunden füreinander. Dein Verlobter wird noch nicht gleich kommen -- also komm, lass dich fallen und genieße!" Genüsslich schob Heinz seinen Schwanz wieder langsam in ihre triefende Möse, welche ihn so vortrefflich nass und heiß empfing. Als Heinz spürte, wie er mit seiner Eichel ganz am Ende ankam, musste er geil aufkeuchen. Ganz tief und erregend steckte er nun in der herrlichen Möse seiner Angestellten. Ein Traum wurde in diesem Augenblick wahr für ihn. Doch noch etwas anderes beschäftigte seine Gedanken in diesem Moment. Hatte Linda nicht gesagt, das sie ihre fruchtbarsten Tage gerade hat und wohlmöglich schwanger werden könnte. Was wäre, wenn er von ihr unbemerkt das Kondom abziehen würde, während er wieder seine Zunge durch ihren nassen Schlitz gleiten lassen würde. Würde sie es merken oder wäre sie völlig weggetreten von seinem Liebesspiel? Der Gedanke reizte ihn immer mehr. Er würde abermals tief seinen Schwanz in sie stoßen. Sie hätte keine andere Wahl als sich seinen Stoßbewegungen hinzugeben. Vielleicht würde sie auch darauf eingehen und ihn weiter sie ficken lassen. Er würde so gern seinen heißen Saft tief in sie verspritzen. Ihr Kind wäre dann auch sein Kind. Er würde sich um sie kümmern. Ihm würde es an nichts fehlen. In ihm ...
    reifte langsam ein diabolischer Plan heran, den er durchaus auch Willens wahr, umzusetzen. Linda spürte wieder seinen Prachtschwanz in ihrem tiefsten Inneren. Das Gefühl einer prallen Eichel ganz am Ende ihrer hungrigen Röhre kannte sie bisher noch nicht -- aber es machte sie unglaublich geil, seinen Schwanz möglichst in jedem Winkel in ihrer Möse zu spüren. Abermals zog sie sein Gesicht zu dem ihren und beide küssten sich wieder verlangend. Heinz stieß nun seinen Fickprügel quälend langsam in ihren jungen Körper und vereitelte somit, das sie erneut unter ihm kommen konnte. Doch langsam merkte er selber, dass das Raus und Rein mit seinem Schwanz langsam seinen Tribut forderte. Doch ehe er ihn ihr abspritzen würde, würde er erst einmal die Position mit ihr wechseln wollen. Ein letztes Mal ließ er nun sein Rohr langsam in sie gleiten und genoss diese herrliche klebrige Nässe in ihrem Innersten. Er spürte ihren warmen, schwer sich hebenden Bauch an dem seinen. Nachdem er mit seiner prallen Eichel erneut bis ihren Muttermund vorgestoßen ist zog er sich langsam aus ihr zurück. Mit einem nassen Plopp rutschte schließlich sein Schwanz aus ihrer geröteten Möse. Linda wurde augenblicklich wach, als sie schmerzlich die Leere in sich spürte, die Heinz's Schwanz in ihr hinterlassen hatte. Nur langsam wieder auf ihre Arme kommend stützte sie sich schließlich wieder auf und fragte Heinz, was los sei? „Ich möchte dich gerne anders spüren...komm mit in den Pool. Ich würde dich gern von hinten ...
«1234...21»