1. Das Geburtstagsgeschenk meiner Frau - Teil 4


    Datum: 27.08.2018, Kategorien: Gruppensex, Reif, Autor: AlexanderVonHeron, Quelle: xHamster

    Einfach geil, wie sanft Maria jetzt an meinem Schwanz zu saugen und lecken begonnen hatte und wie sie erst nach und nach zu reagieren begann, als John seinen Schwanz zwischen ihre Schamlippen immer tiefer versenkte, in ihre Scheide eindrang ... nachdrückte ... genussvoll stöhnte und sich ganz in sie zur Gänze pfählte. Bis zum Anschlag steckte er in ihrer Vagina drinnen, gab Maria genügend Zeit, sich an seine geschwollen Männlichkeit zu gewöhnen, ehe er mit diesem typischen Rhythmus des Geschlechtsaktes begann, sie langsam zu dehnen, genussvoll zu stoßen, gefühlvoll und langsam zuerst und sodann dieses Tempo ein wenig mehr, aber kontinuierlich zu steigern. &#034Oh ja ... oh yes ...&#034, stöhnte meine Frau und ließ dabei ganz kurz den Kontakt zu meinem erigierten Penis abreißen. Dann aber stülpte sie ihren heißen Lippen wieder um meine Eichel, presste ihre Lippen fest zusammen, sodass sie mir eine wohlig intime Enge zubereitete. Schon fühlte ich, wie ihre Zunge gekonnt auch meinen langen Schaft zu verwöhnen begann - ganz ähnlich und genau so, wie sie es zuvor meinem Freund hatte angedeihen lassen. Ein sanftes Hineinsaugen in ihren Mund, immer tiefer in ihren heißen Mundraum, das feine Beißen und vorsichtige Knabbern an meiner Männlichkeit - ich musste schon scharf Luft holen und zwischen meinen Zähnen hineinziehen, so wunderbar verwöhnte mich meine Frau. Sie ließ mich für den Bruchteil einer Sekunde fast vergessen, dass ich nicht alleine mit ihr war - aber ich spürte es sehr ...
    wohl an ihrem heiß heraus gestoßenen Lufthauch, wie sehr sie stöhnte, wenn John zustieß und dieses Schreien meiner Frau nur dadurch unterdrückt wurde, weil ich so tief in ihrem Mund und Rachen stak. Ich turnte schon über die Couch, auf dass ich mit beiden Beinen neben meiner wunderbaren heißen Frau zu stehen, fast zu hocken kam und mich so aufs leichteste bewegen konnte, herabsenken in ihren gierig mich erwartenden Mund, ihre engen Lippen, die verwöhnenden Zunge, der enge Rachen ... Marias Mund unter meinen erwartungsvoll strammen Glied ... jetzt hatte sie nicht mehr ihre Hände verwendet, um mich zu führen und zu leiten - jetzt wollte sie das mir überlassen. Genauso wie das Tempo, mit dem ich zwischen ihre wunderbaren Lippen ein- und ausfahren solle. Es regte mich unbeschreiblich an, genau betrachten zu können, wie genussvoll sie sowohl auf meine vorsichtigen Stöße tief in ihren Mund reagierte, als auch auf die schon festeren Bewegungen von John, der sie zwischen ihren gespreizten Beinen zu verkrallen begann, um ihre schmatzende Geräusche von sich gebende Scheide immer schneller und fester zu penetrieren. Es war ein jeweils fein abgestimmtes, anderes Stöhnen, je nachdem ob John oder ich unsere erregten Männlichkeiten in ihren begehrlich nach uns rufenden Öffnungen meiner Frau versenkten. Wie sie an mir saugt ... und wie sie mit ihrer rechten Hand die Pobacke von John umfasst hat, ihn dort knetet und sodann durch den entsprechenden Druck zu signalisieren beginnt, in welchem ...
«1234»