1. Meine heiße junge Nachbarin!


    Datum: 26.08.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byGeilerTypo, Quelle: Literotica

    Unsere Nachbarn zogen ein als ich grade geboren war. Sie hatten eine Tochter, Annika. Als Kinder haben wir oft miteinander gespielt doch als wir älter wurden, wechselten unsere Interessen auf andere Bereiche. Als wir beide 16 waren, war sie groß, hatte braune Haare, für ihr Alter schon sehr ansehliche Brüste, einen etwas größeren, aber keineswegs hässlichen, Arsch und was mir an ihr am meisten gefiel, sehr dicke, zarte Lippen. Diese führten auch dazu, dass wir uns das erste mal näher kamen. Wir hatten als Kinder natürlich öfters doktorpielchen gemacht, zum beispiel hatten wir uns einmal in ihrem schrank eingeschlossen und ausgezogen. Da hatte ich zum ersten mal ein nacktes mädchen gesehen. Nach einiger Zeit wurde es dunkler und ich konnte nicht mehr so gut sehen , doch plötzlich spürte ich ihren Fuß in meinem Schoß. Ich zitterte und bekam sofort einen steifen, den sie mit ihrer fußsohle rieb. Dann rückte sie näher an mich und führte meine Hände zu ihren Brüsten und als ich das merkte kam ich sofort, natürlich spritzte ich noch nicht ab in dem alter, aber es war trotzdem ein schönes Gefühl. Ein anderes Mal spielten wir in ihrem Zimmer. DAnn rief ihre Mutter hoch, sie wäre für 2 Stunden weg zum Einkaufen. Das hieß, dass wir nun allein im Haus waren. Natürlich folgte das übliche: Ausziehen, streicheln etc. Doch dann wurde es richtig interessant. Sie ging auf alle viere so dass sie mir ihren hintern entgegensteckte und sagte: "Fass ihn an!". Ich gehorchte und massierte ihre ...
    backen, bis sie sagte: "Jetzt reib dein Ding an ihm!". Mir wurde heiß. Ich packte meinen Penis aus und legte ihn ziwschen ihre backen, drückte sie zusammmen und bewegte mein Becken vor und zurück. Mit der zeit wurde ich immer schneller und sie begann zu stöhnen. DAnn plötzlich fasste asie zwischen ihren Beinen hindurch und massierte meine Eier. Ich war so überrascht das ich sofort kam. Ich bedeckte ihren ganzen Po mit meinem ersten Samenerguss. Aber weil solche Spiele mit der Zeit nachließen, musste ich mich mit ein paar verstohlenen blicken auf sie begnügen, wenn sie zum beispiel einen Bikini trug. Wenn das der Fall war, versteckte ich mich meistens in unserem schuppen, wo ich sie durch ein Loch in der Wand beobachtete und natürlich onanierte. So auch an jenem Schicksalhaften Tag. Sie war grade wieder am sonnen und ich war natürlich im Schuppen und wichste wie ein Weltmeister. Ich muss wohl etwas laut gewesen sein, denn nach einiger Zeit stand sie plötzlich auf und ging auf den schuppen zu. Ich war aber so in meine Tätigkeit vertieft, das ich es nicht bemerkte, bis sie die Tür öffnete. Ich drehte mich um und lief sofort rot an. Sie blickte auf meinen Schwanz und fragte :"Was tust du denn da? Hast du mich ausgespannt?" "Ich...ääääh...nun ja..." "Das ist eigentlich ganz schön armselig!" "ich weiß..." "Gefällt dir mein Körper denn so?" "Ja!" "Und was gefällt dir am besten?" "Naja dein Hintern, deine Brüste und ....deine Lippen." "Meine Lippen??" "Ja." "was gefällt dir so an meinen ...
«12»