1. Stefanie - Der beste Fick des Jahres - Teil 2


    Datum: 21.08.2018, Kategorien: Anal, Erstes Mal, Hardcore, Autor: 23cmCock, Quelle: xHamster

    Dann ließ sie sich mit voller Wucht auf mein hartes Rohr fallen. Ihre Fotze war dermaßen eng, dass ich am liebsten sofort abgespritzt hätte. Stefanie stöhnte laut, ihre großen Brüste wippten im Takt den ihr schmales Becken vorgab. Ihre Fingernägel krallten sich in meine Brust rein. Nach kurzer Zeit fanden wir einen gemeinsamen Rhythmus. Mein Schwanz stieß in ihr enges, schmatzendes Loch und ihre Pussy saugte mit aller Kraft an meinem Eichel. In ihren Augen stand die pure Geilheit geschrieben und allein die Hübschheit ihres Gesichtes ließ mein Glied pulsieren. Nach guten fünf Minuten harten Reitens stieg sie ab, sie war sichtlich erschöpft. Ich stand auf und drückte sie mit dem Oberkörper aufs Bett, so dass ihr Arsch an der Matrazenkante mir entgegen stand. Von hinten sah ihre Fotze wie ein wunderschöner Schlitz aus der glänzte. Ich nahm meinen Schwanz in die Hand, stieß ihn immer wieder mit voller Wucht rein und zog ihn schnell wieder raus. Ihre Muschi verschloss sich sofort immer wieder. Dann began ich im schnellen Rhythmus in sie reinzustoßen und sie stöhnte vor lauter Lust. Meine Hand drückte ihren Rücken nach unten und es klatsche als ich sie von hinten fickte. Wir schwitzen in der Hitze des Abends und es wurde immer intensiver. Als ich von ihn rauszog drehte sie sich direkt um, nahm meine Latte ihn die Hand und began meine Eichel zu bearbeiten. Sie saugte, lutsche, spielte mit ihrer Zunge und sah mir dabei in die Augen. Dann packte sie meinen Schwanz zwischen ...
    ihre großen Riesentitten und fickte mein Rohr. Es flutschte nur so hin und her und sie sah mich mit einem frivolen Lächeln an. Ich konnte nicht anders und bewegte mein Becken immer schneller. Ich konnte es kaum aushalten, als sie meinen Schaft mit beiden Händen fest umschloss und anfing meine Eichel mit ihrem Mund zu ficken. Diese Art machte mich total verrückt. Immer schneller und immer feste saugte sie an meiner Penisspitze. Ich merkte wie der Saft in mir hochstieg. Plötzlich konnte es nicht zurückhalten und spritze wild drauf los. Als Stefanie das merkte wichste sie mein Schwanz immer schneller und immer härter. Mein Sperma spritze auf ihr Gesicht, in ihren Mund und auf ihre Titten. Sie grinste zufrieden und saugte den letzten Tropfen aus meinem stahlharten Rohr... Doch mein Schwanz blieb stehen wie ein Pfahl. Ich warf Stefanie auf das Bett, drückte ihre Beine fest zusammen und ließ meinen Schwanz gegen ihre Fotze klatschen. Dann drückte ich ihn rein und stieß hart drauf los. Sie stöhnte laut und gierig. Ihre Pussy glühte und mein Schwanz pumpte schon dir nächste Ladung hoch. Immer fordernder saugte ihr Schlitz meinen Kolben ein. Dann ging es einfach nicht mehr und ich schoss den letzten Rest aus meinen Eier direkt in ihren Spalt. Als ich ihn rauszog schmatze ihre Fotze und wir ließen und erschöpft fallen... Wollt ihr eine Fortsetzung? Die nächste Geschichte spielt in der Dusche und ihr Arsch kommt auch darin vor...Lasst ein Kommentar da...Es wird noch spannender! ;-)
«1»