1. Verdorbene Gedanken Teil.2.


    Datum: 20.08.2018, Kategorien: Reif, Tabu, Autor: Dahlia92, Quelle: xHamster

    Ich stand da also vor der Bürotür. Immernoch geschockt. NIcht über die Selbstbefriedigung meines Papas, sondern über den Porno,den er sich dabei anschaute. Ich würde lügen, wenn mich dieser Gedanke nicht unwahrscheinlich GEIL macht, mich von meinem Papa lecken & bumsen zu lassen. Wie er mich bebutzt, um seine Befriedigung zu finden. Wie er mich einfach nimmt, ohne Gummi. Ich würde meine Schenkel weit auseinander spreizen, damit er in seine Tochter eindringen kann. Die Vorstellung das er mich ohne Gummi nimmt,erregte mich so sehr, das ich in meinem Schlüpfer einen Schwall Muschisaft hinein laufen spürte. Er stöhnte derweil weiter, er wurde mal lauter, dann wieder leiser. Ich konnte sogar das Flutschen seines Gliedes hören, wenn er die Vorhaut vor & zurück Wichste. Ich griff in meinen kleinen Schlüpfer & rieb meine enge Muschi. Ich war in dieser kurzen Zeit total ausgelaufen. Ich drückte mein Ohr fester an die Tür. Plötzlich bemerkte ich, dass er die Lautstärke erhöhte. Ich konnte nun die &#034Interaktion&#034 im Film mithören: &#034..Steck ihn wieder rein&#034 &#034Auuujaa das ist fest&#034 stöhnen .. &#034 Endlich bumse ich dich, ich will schon so lang deine Löcher füllen&#034 &#034 Jaa Daddy, mach weiter&#034 &#034 Ich will ihn dir auch in deine kleine Rosette stecken&#034 .. (Kim die Tochter, war nicht begeistert) &#034 Streck die Beine nach oben, leg sie auf meinen Schultern ab&#034 .. er musste nun ihn ihren Po eindringen, weil ich ein schmerzhaftes seufzen hören konnte. ...
    &#034 Auuu, Daddy das tut weh&#034 &#034 Ich weiß das es weh tut, aber das musst du jetzt aushalten&#034 Ihr schmerzhaftes seufzen wurde immer lauter. Er schien sie richtig zu nehmen, ich hörte ein klatschen durch die Bürotür. Je öfter er zustoss, um so mehr schrie sie. Meinen Papa hörte ich nun auch wieder, laut seinem stöhnen, musste er total geil gewesen sein. &#034 In welchem Loch soll ich meinen Saft rein schießen?&#034 &#034 Nicht in die Muschi, Daddy. Ich nehme keine Pille&#034 Sie klang so, als würde sie sich wünschen, das der pulsierende Pimmel endlich aus ihrer enge Rosette gezogen wird. Er bumste sie heftig. Immer noch hörte ich das klatschen, der Eier. Sie schrie fast ununterbrochen. Zwischendurch krampfte sie ein &#034 Auuu Auuu, das tut so weh&#034 Igr Daddy schien das nicht zu interessieren, er bumste sie weiter in den Hintern. Dann.. ein kurzes lautes Grunzen. Daddy musste gekommen sein. Ich nehme an, im Po Loch seiner minderjährigen Tochter. Mein Papa kam kurz darauf auch zum Orgasmus. Nachdem er abspritze, nutzte ich die Gelegenheit um unbemerkt in mein Zimmer zu schleichen. Dort, legte ich mich hin & rubbelte mich bis zum Orgasmus. Ich war so nass, das ich meinen Schlüpfer hätte ausringen können. In meiner völligen Geilheit, hatte ich den Film im Kopf. Nur die Darsteller waren andere & Daddy hätte mir zum Schluss nicht in die Rosette gespritzt, sondern in das Muschiloch. Das Problem: auch Ich nehme, wie Kim im Film keine Pille. Dieser Gedanke, das er mich ...
«12»