1. Janas nackte Abenteuer - Teil I bis III


    Datum: 20.08.2018, Kategorien: Schamsituationen, Autor: Nudin, Quelle: Schambereich

    Vorbemerkung: Wer sich ein Bild von Jana machen möchte: Dana C (Femjoy) Janas nackte Abenteuer I. Die neue Babysitterin Prolog Eva war schon sehr gespannt, was sie wohl daheim erwarten würde. Ihr vierzehnjähriger Sohn Niklas hatte ja schon so sehr von seiner neuen Klavierschülerin geschwärmt, und heute käme sie so frühzeitig nach Hause, dass sie sich selbst einmal ein Bild von diesem sagenhaften Mädchen machen konnte. Niklas gab seit einiger Zeit selbst Unterricht. Er war ein musikalisches Naturtalent, und obwohl er erst vor vier Jahren von der Gitarre auf dieses Instrument umgestiegen war, hatte er es in so kurzer Zeit schon zu einem wahren Meister gebracht, dem sein eigener Lehrer kaum noch etwas beizubringen vermochte. Um sich sein Taschengeld aufzubessern, hatten ihm Eva und Michael, sein Vater, vor einem Vierteljahr vorgeschlagen, er könne selbst Unterricht geben. Er hatte bereits zwei Schüler, einen Achtjährigen aus der Nachbarschaft, und seine kleine Schwester, die zehnjährige Cecilia, deren Stunden ihm brav die eigenen Eltern vergüteten. Und nun diese Jana. Er hatte nicht verraten, wo er sie kennengelernt hatte. Eva wusste nur soviel, dass Jana ein junges polnisches Mädchen war und, wie Niklas ihr begeistert erzählt hatte, das hübscheste der Stadt. 1. Jana war schon etwas früher bei Niklas erschienen als geplant. Sie hatte früher kommen können, und da sie gern mit Niklas zusammen war, nahm sie diese Gelegenheit gern wahr. Bei ihm war noch sein anderer Schüler, der ...
    Nachbarsjunge, und so begab sich Jana, die sich nach nur wenigen Besuchen in Niklas Heim bereits wie zu Hause fühlte, gleich nach der Begrüßung auf die Terrasse und legte sich auf einen der dortigen Liegestühle. Der riesige Garten war herrlich, mit Büschen und Bäumen umstanden und von Blicken geschützt, mit einer großen gepflegten Rasenfläche in der Mitte, einem beachtlichen Außenpool und dieser großen Terrasse. Es war das Anwesen von sichtlich wohlhabenden Leuten, mitten in einem Berliner Villenviertel, und Jana, die von Hause aus wenig Wohlstand kannte, genoss es, hier fast wie in der Natur zu liegen und dem Vogelgezwitscher zu lauschen. Dort streifte sie die Träger ihres luftig-leichten weißen Minikleidchens ab, ließ es an sich herabsinken und legte sich splitternackt auf die Liege, um sich noch ein wenig zu sonnen, bis es los ging. Niklas hatte wirklich nicht übertrieben: Jana war bildhübsch. Sie hatte langes, glattes dunkelbraunes Haar, ein schmales, ovales Gesicht mit feinen, noch recht mädchenhaften Zügen und einer geraden, hohen Stirn, eine mit Sommersprossen gepunktete schmale Nase und strahlend grüne Augen, ein wahrlich bezauberndes Lächeln aus einem breiten Mund und mit wunderschönen weißen Zähnen. Sie war sehr zart und schmal gebaut, recht groß gewachsen, maß einen Meter zweiundsiebzig, aber wirkte aufgrund ihrer sehr schlanken Figur größer, und brachte dabei gerade mal knapp über fünfzig Kilo auf die Waage. Eine schmale Wespentaille, wenig breitere Hüften, ein sehr ...
«1234...62»