1. Susis Weg 1


    Datum: 12.08.2018, Kategorien: Verführung, Autor: Manne2408

    Susi (Susanne 42) steht am Sonnabend unter der Dusche und danach beim abtrocknen betrachtet sie ihren Körper und ist obwohl sie seit einem Jahre solo lebt mit sich zufrieden. Und sie weiß dass sie immer noch von Männern begehrt ist, denn ab und zu nimmt sie nach Ü30 Partys einen für sich mit ins Bett. Aber meist schickt sie die mitten in der Nacht aus den Wohnung, egal wie gut oder schlecht sie im Bett waren. Und die zwei bei den sich das Aufwachen gelohnt hätte waren verheiratet und denen traut sie sowieso nicht mehr, seit sie ihren Ex beim vögeln seiner Sekretärin erwischt hatte. Sie hatte, obwohl sie ahnte dass er die Finger nicht von andern lassen konnte, ihm nie misstraut hat. Aber sie fühlte dass er, wenn er sie am Wochenende vögelte, nicht bei der Sache war und er sich nicht wirklich begehrte. Langsam strich sie sich über ihren vollen Busen, den flachen Bauch und auch durch ihre Muschi und wurde sofort nass. Wenig später lag sie auf dem Badvorleger, die Beine auf den Wannenrand gelegt mit ihrem Lieblingsvib ihre Muschi erobernd und stöhnte mit dem Summton um die Wette, bis sie sich mit einen spitzen Schrei erlöste. Noch mal unter die Dusche, aber dann frühstückte sie, wie früher als noch alles mit ihrem Ex in Ordnung war, nackt. Danach wie an jedem Sonnabend schlüpfte sie in ihre Radlersachen und zwar ohne Unterwäsche. Sie liebte es unterwegs angestarrt zu werden, wenn ihre Nippel sich durch den Stoff drückten und sogar ihre festen Schamlippen sich abzeichneten. Sie ...
    amüsierte sich schon wenn Frauen versuchen ihre Männer, wenn sie im Biergarten, wo sie Pause machte, von ihr abzulenken. Doch diesmal sollte es anders werden. Im Biergarten trifft sie, auch mit den Rädern unterwegs, ihre Kollegin Nana mit ihrem Mann. Da sie in der Nähe von Susi wohnen hatte sie einen gemeinsamen Weg. Als sie sich von ihr vor ihrer Haustür verabschieden will, lädt sie Nana ein: "Willst Du nicht bei uns mit in die Sauna, machen wir immer nach der Radtour". Na ja denkt sie sich, erwachsen genug sind wir ja und in eine gemischte Sauna geht sie ohnehin regelmäßig. Sie denkt sich absolut nichts dass sie absolut nackt in die Sauna gehen und nicht mal ein Handtuch mit nehmen. Die Frauen plaudern über alles, was ihnen einfällt, nur Claus hält sich zurück, aber sie sieht oft seine abschätzenden Blicke und sie bekommt mit wie die Schwellköper an der interessanten Stelle das Mannes langsam zu wirken beginnen. Er versucht sich zwar etwas abzudrehen aber Susi beginnt ihn nun zu reizen. Bewusst setzt sie sich so hin dass er den vollen Einblick auf ihre Muschi hat. Sie liebt es schon immer ihre sexuelle Lust auf Männer wirken zu lassen. Und sie gesteht sich ein, er hat schon eine geile Nudel. Sie wirkt glatt und besonders was sie liebt, seine Hoden hingen nicht so schlapprig an ihm herum, sie waren schön straff. Doch Nana beendet das lustvolle Abtasten mit den Augen, sie hat es bestimmt mitbekommen und ab geht es mangels Wasserbecken unter die kalte Dusche. Das beruhigt das ...
«123»