1. Mein erstes Mal mit einer Frau


    Datum: 05.08.2018, Kategorien: Lesben Sex, Autor: Spermamaus, Quelle: EroGeschichten

    Als meine Eltern mir mitteilten, das wir in eine andere Stadt ziehen müssen, war ich sehr traurig, da ich meine ganzen Freunde verlassen musste. In der neuen Stadt angekommen gab es aber einen Lichtblick! Unsere neue Nachbarin war echt nett und ich konnte jederzeit mit meinen Problemen zu ihr kommen. Eines Tages trennte sich mein damaliger Freund von mir, ich war völlig deprimiert und klingelte bei unserer Nachbarin, um mich bei ihr auszuheulen. Als sie öffnete erschrack ich kurz, sie trug nur einen Bademantel: "Entschuldige, ich war grad duschen. Was ist denn los mit dir?Du siehst so traurug aus?Na komm erst mal rein." Im Wohnzimmer setzten wir uns aufs Sofa und ich erzählte ihr, was passiert war. "Das tut mir wirklich leid für dich, aber ohne Männer ist man eh besser dran.Außerdem bist du so ein hübsches Mädchen und findest bestimmt schnell jemand neuen!"Während sie das sagte streichelte sie mir über meinen Unterschenkel, was bei mir einen wohligen Schauer auslöste. Ihre Hand rutschte immer höher und starr vor Schreck ließ ich es geschehen."Wißt du, du gefällst mir schon lange, ich wusste bloß nie wie ich es dir sagen sollte."Sie fing an meine feucht werdende Muschi durch die Hose zu streicheln und mit der anderen Hand legte sie meine auf ihre Brust.Wie in Trance fing ich an ihre Titten zu streicheln und zu kneten. Es schien ihr zu gefallen,denn sie fing an zu stöhnen. Sie öffnete meine Hose und zog mich langsam aus. Sie küsste meine mittlerweile nackten Titten und ...
    streichelte meine nasse Fotze weiter.Ich fing langsam an, es zu genießen und zeigte ihr das indem ich anfing leise zu stöhnen.Meine Trennung hatte ich schon vergessen.Ich legte mich auf das Sofa und ließ mich von ihrer Zunge und ihren Händen verwöhnen. Mittlerweile ist sie mit ihrer Zunge auf Wanderung gegangen und gelangte bei meiner geilen, rasierten Fotze an. Sie leckze mich erst zärtlich und wurde dann immer schneller und heftiger. Sie leckte meine Spalte wie besessen und fickte mich mit ihrer Zunge. Ich wurde immer geiler und stöhnte laut:" Oh ja das ist so geil, mach weiter, leck mich. Ohh Ja du bist so gut,ibs mir!!!!" Mit der Zunge bearbeitete meine geile Fotze und nahm nun ihre Finger zur Hilfe: Sie schob mir erst einen Finger in meine heiße Fotze und begann mich damit zu ficken während ich sie weiter anfeuerte. Irgendwann reichte mir ein Finger nicht mehr und bat sie mir noch mehr Finger in meine Fotze zu schieben. Sie nahm einen zweiten Finger dazu und leck´te weiter meinen Kitzler. Ich spürte wie ich immer feuchter wurde, ich wusste gat nicht, das es so aus mir rauslaufen konnte. Meine Nachbarin fickte mich mittlerweile mit drei Fingern und fing nun an, auch uhre anderen zwei Finger in mich reinschob. Erst schmerzte es, aber nach und nach entspannte ich mich und sie fickte mich immer schneller. Auch ihre Zunge wurde immer schneller und ich spürte das ich gleich einen gewaltigen Orgasmus bekommen würde. Waährend sie mich mit der ganzen Hand fickte stöhnte ich immer ...
«12»