1. Dicke Oma am FKK See


    Datum: 04.08.2018, Kategorien: Masturbation, Reif, Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: Jossy67, Quelle: xHamster

    Es war noch recht früh als ich an den FFK Strand am See kam. Es waren kaum Leute da. Ich steuerte meinen üblichen Platz an, an dem ich immer liege. Von weitem konnte ich dort schon eine dicke Frau sehen. Das geht ja schon mal gut los, dachte ich so. Der zeige ich jetzt gleich mal das dicke Rohr, sind ja noch nicht viele Leute da, da geht das noch prima. Ich ging auf Sie zu, denn sie lag ziemlich genau da, wo ich mich auch immer hinlege. Als ich ankam, grüßte ich Sie mit einem freundlichen „Guten Morgen“, sie schaute zu mir hoch und grüßte zurück. Es war eine dicke Oma mit großen Eutern. Ich breitete ca. 3 m neben ihr mein Handtuch aus, zog mich aus und lies meinen geschwollenen Schwanz schön dabei baumeln. Vielleicht wird sie ja gleich auf das große Ding aufmerksam. Mein Rohr war schon in der Hose dick, ich war an diesem Morgen besonders geil und so konnte ich direkt mit dem Schwanz zeigen loslegen. Ich nahm meine Sonnenmilch und cremte mich im Stehen von oben bis unten ganz langsam ein und meinen Schwanz und Eier ganz genussvoll, so dass sie alles sehen konnte. Ich beobachtet die Oma aus dem Augenwinkel und sie schaute auch öfter mal rüber, worauf mein Rohr immer schön reagierte und dicker und länger wurde. Ohne etwas zu verstecken blieb ich so neben ihr stehen und lies meinen langen und dicken Schwanz bei allen Bewegungen hin und herbaumeln. Hinter uns war eine Hecke und vor uns waren die Leute bestimmt 30m entfernt, so konnte ich die Situation ausgiebig nutzen und musste ...
    meinen fast harten Schwanz nicht verstecken. Als ich mir den Schwanz eincremte und ich das Rohr los lies, stand er in der Waagrechten mit dem vollem Ausmaß von mir ab. Sie hat das gesehen, aber sofort weggeschaut. Schade, aber ich konnte ihr wenigstens kurz den harten dicken Schwanz zeigen. Ich musste mich jetzt setzten, weil es nix mehr zum eincremen gab und dadurch auch kein Grund vor ihr stehen zu bleiben. Ich setzte mich im Schneidersitz hin und spielte mir am Schwanz rum, wichste ihn bis kurz vorm abspritzen und schaute mir die dicken Titten der Oma dabei an. Immer kurz vorm abspritzen hörte ich auf mit dem wichsen und so wurde ich immer geiler, was dann später bewirkte, dass mein Schwanz immer ganz schnell wieder stand und ich das dicke harte Rohr zeigen konnte. Omachen schaute öfter mal rüber, konnte meinewichserei aber nicht sehen, weil mein Rohr zwischen den Beinen versteckt war. Wie gerne hätte ich mich vor sie gestellt und mir den Schwanz abgewichst, oder sie wichsen lassen. Es war seit meiner Ankunft ungefähr eine halbe Stunde vergangen und langsam aber sicher kamen immer mehr Leute. Wir 2 lagen aber immer noch alleine und ich überlegte, was ich noch tun könnte um ihr meinen steifen Schwanz zu zeigen und mich vielleicht abwichsen zu können, als die Oma ihre Sonnenmilch rausholte und anfing sich einzucremen. Ich beobachtete sie aufmerksam um zu sehen, was sie macht, wenn sie an die dicken Euter kommt und Leute, das war dann super geil. Sie hob die Dinger herrlich an ...
«123»