1. Der Yachturlaub - Teil 1


    Datum: 30.07.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Wizard, Quelle: Schambereich

    Endlich ist er da – unser langersehnter Urlaub. Mein Mann verdient zwar ziemlich gut, doch dafür muß er viel und lange arbeiten und unser Urlaub ist die einzige Zeit des Jahres, in der wir länger zusammen sein können. Dieses Mal hat er sich etwas besonderes ausgedacht, eine Schiffsreise nur für uns zwei. Ich habe die Koffer gepackt und warte sehnsüchtig auf den Abflugtermin am nächsten Morgen, ein kleines Charterflugzeug bringt uns zu der Insel auf der eine Yacht auf uns wartet. Die Sonne steht hoch am Himmel als uns das Taxi vom Flughafen durch das kleine Fischerdorf an den Hafen bringt. Ich bin überwältigt von dem Anblick der großen weißen Yacht die auf uns wartet, an der Gangway erwartet uns ein Mann in weißer Uniform, er übernimmt vom Taxifahrer die Koffer und bringt uns an Bord wo uns ein zweiter Matrose mit Champagner erwartet. Mit einem tiefen brummen startet der Motor und die Gangway wird eingezogen während sich die Yacht langsam in Bewegung setzt. Ich bin ein bißchen müde vom Flug und der Taxifahrt und nachdem uns einer der Matrosen unsere Kabine gezeigt hat stelle ich mich erst mal unter die Dusche. Es ist schön, die verschwitzte Kleidung abzulegen und das kühle Wasser auf der Haut zu spüren. Gerade als ich mich eingeseift habe, wird die Duschtüre geöffnet und mein Mann Mark schlüpft zu mir unter die Dusche. Unsere Lippen vereinigen sich zu einem langen Kuß, ich öffne meinen Mund und während sich unsere Zungen einen kleinen Ringkampf liefern gleiten seine Hände ...
    über meinen Rücken und beginnen meinen Po zu streicheln und zu kneten. Er legt seine Hände auf meine Schultern und drückt mich leicht nach unten, mit meiner Zunge streiche ich über seine Brust und seinen Bauch tiefer bis ich das Ziel meines Verlangens erreicht habe. Ich küsse und lecke seinen Schwanz bis er die volle Größe erreicht hat um ihn dann ganz tief in meinem Mund verschwinden zu lassen, Marks Hände liegen jetzt auf meinem Kopf und er fickt mich in den Mund. Oh wie deutlich spüre ich, daß auch er lange auf unseren Urlaub gewartet hat und wie stark er sich jetzt nach einer Entspannung sehnt, seine Bewegungen werden immer hektischer und schon nach kurzer Zeit entlädt er seine heiße Sahne in meinen Mund. Ich sauge alles aus ihm heraus und sorge dafür, daß kein Tropfen verlorengeht, danach küssen wir uns tief und innig und ich sehne mich auch nach einer Erlösung, doch Mark dreht einfach das Wasser ab und verläßt die Dusche. Während ich mich abtrockne schimpfe ich ein wenig vor mich hin doch als ich durch das Kabinenfenster den wundervollen Sonnenschein sehe beschließe ich mich abzutrocknen und ein wenig zu sonnen. Ich ziehe meinen knappen Bikini an, nehme ein Handtuch und gehe an Deck. Auf dem Vorschiff ist eine gepolsterte Liegefläche auf der ich jetzt mein Handtuch ausbreite und mich in die Sonne lege. Ich habe mich noch nicht richtig hingelegt, als einer der Matrosen neben mir steht und fragt, was ich gerne trinken möchte – ein frisch gepreßter Orangensaft mit Eis wäre ...
«12»