1. Susanne und Thomas Teil 04


    Datum: 11.07.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bytom0664, Quelle: Literotica

    doch super", meinte die Frau in Schwarz und zupfte dabei prüfend an Susannes Dekolleté herum. Mit einem Blick auf den Slip fragte sie dann auch gleich, was Susanne denn dazu tragen wollte. Diesmal kam Susanne Thomas mit ihrer Antwort voraus: „Einen rotkarierten Faltenrock." Thomas lächelte ihr zu, als wenn er sagen wollte: „Na also..." „Cool", sagte die Verkäuferin, „soll ich dir denn vielleicht noch einen passenden Lederslip zeigen?" Da meldete sich aber Thomas ganz schnell: „Nicht nötig -- aber willst du nicht zu Vergleich noch das andere Teil probieren?" Susanne zog auch die zweite Korsage noch an, aber sie waren sich schnell einig, dass die erste Wahl doch die beste gewesen war. Noch nie hatte sie so etwas getragen, aber das weiche Nappaleder fühlte sich toll auf der Haut an. Unten endete das Teil kurz überm Bauchnabel und machte eine schöne schmale Taille. Oben pushte es die Brüste dezent nach oben, und Susanne war mit ihrem Dekolleté wirklich sehr zufrieden. Auch Thomas signalisierte mit seinen Blicken Anerkennung. „Habt ihr eigentlich auch Schuhe?" wollte Thomas noch wissen. „Ja klar. An was hattet ihr denn gedacht: High Heels oder Stiefel? -- So Schnürstiefeletten mit mittelhohem Absatz wären vielleicht nicht schlecht." „Zum Beispiel", antwortet Thomas. Susanne zog sich das lederne Oberteil wieder aus und streifte ihr Kleid über, um die Stiefelchen anzuprobieren, die die junge Frau ihr hinhielt. Auch die saßen sehr gut und gefielen Susanne, auch wenn sie zu ihrer ...
    normalen Garderobe nicht gepasst hätten. „Kann ich sonst noch etwas für euch tun?" Die Frau war wirklich sehr geschäftstüchtig ohne dabei aufdringlich zu sein. Susanne hatte keine Ahnung, was Thomas sonst noch für sie einkaufen wollte, eigentlich war sie jetzt ja fertig ausgestattet. Da musste sie doch schlucken, als sie Thomas antworten hörte: „Ein ledernes Halsband könntest du uns noch zeigen." Mit einem Lächeln fügte er hinzu: „Also nichts zum Anleinen, nur so zur Zierde -- auch nicht mit langen Stacheln oder so..." „Klar, hab ich da, aus dem gleichen Leder wie die Korsage und mit einer ganz dezenten Schnalle." Ein Griff ins richtige Regal und schon gab die Verkäuferin Thomas das Halsband, der es Susanne auch gleich anlegte. So langsam sorgte sich Susanne sich doch etwas, wie das am Abend ablaufen würde. Dass Thomas sie auf diese Vernissage mitnehmen wollte, hatte sie sofort ganz toll gefunden, schließlich würde er sich mit ihr seinen Freunden und Bekannten zeigen. Aber wie offensichtlich würde es bei diesem Outfit sein, dass Thomas der Herr und sie seine gehorsame Gespielin war. „Sehr schön, das nehmen wir auch", kommentierte Thomas und riss Susanne damit aus ihren Gedanken. Nachdem Thomas die nicht gerade kleine Rechnung bar bezahlt hatte -- das war ihm wohl diskreter erschienen als ein Posten „Fetish Fashion" auf dem Kontoauszug -- verließen die beiden mit zwei Tüten beladen das Geschäft. „Danke, Thomas", hauchte Susanne mit einem zärtlichen Blick. „Gern geschehen! Ich will ...
«1...345...20»